Iveypoker.com begrüßt drei neue Team Mitglieder


Er gilt als einer der besten Pokerspieler der Welt, ob Online oder Live. In der Community gleichzeitig verachtet und bewundert. Die Rede ist von keinem Geringeren als Phil Ivey. Im vergangenen Oktober präsentierte er sein aktuelles Projekt. Die Pokerschule iveypoker.com. Drei neue Spieler wurden in das Team aufgenommen.

Die Pokerschule rund um Phil Ivey hat sich verstärkt. Mit Griffin Benger, Jackie Glazier und Christian Harder sind drei Spitzenspieler in das Team gerutscht. iveypoker.com befindet sich derzeit in den finalen Zügen der Entwicklung. Eine Anmeldung auf der vollkommen kostenlosen Site ist bereits möglich.

Pokerschulen gibt es inzwischen wie Sand am Meer. Doch Ivey möchte sich in einem ganz entscheidenden Punkt von den anderen abheben: „Während ich mir andere Social Poker Sites betrachtete, fiel mir eine sehr große Lücke auf: Die Leute lernen nicht, wie man spielt. Man sieht wie die Leute dort spielen, aber nicht wirklich lernen, wie es richtig geht. Was wir vermitteln wollen ist, wie sie Winning Player werden. Ich denke, dass viele Menschen nicht wissen, wie man pokert und es ein Vorteil ist mit den Besten der Welt zu spielen.“

Insgesamt hat Ivey bereits 20 hochkarätige Spieler für sein Vorhaben begeistern können. Mit dabei sind: Patrik Antonius, Greg Merson, Jennifer Harman, James Dempsey, Matt Giannetti, Balazs Botond, Jonathan Tamayo, Matias Gabrenja, Alex Bolotin, Dan Shak, Cole South, Gillian Epp, Josh Brikis, John Eames, David Peters, Mike Leah, Justin Pechie, Christian Harder, Jackie Glazier, Griffin Benger und natürlich Ivey selbst.

[cbanner#11]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben