Strategie-Corner von HansWurst

Servus Sportwettenfreunde,

leider befinden sich die Australian Open bereits in der zweiten Woche und ich sehe kaum ein Match was spielbar ist. Daher werde ich die Woche ein wenig mit den angekündigten strategischen Grundlagen beginnen und eventuell das ein oder andere Match vom ATP Challenger in Heilbronn spielen.

Ich hoffe möglichst viele von euch haben am Samstag noch mein Kommentar gelesen und darauf gesetzt, dass bei den Australian Open die 4 topgesetzten Spieler das Halbfinale erreichen. Hierfür gab es eine Quote von 4,35 bei mybet.com. Bei der jetzigen Konstellation könnt ihr bereits alle Spiele absichern und einen schönen Profit einstreichen. In der Challenge werde ich die Wette laufen lassen, da ich das Risiko durch den geringen Einsatz schon ziemlich begrenzt habe. Je nachdem wie hoch ihr privat angespielt habt, würde ich jedoch darüber nachdenken etwas abzusichern.

Ähnlich wie beim Poker sind auch beim Sportwetten langfristig nur ein geringer Prozentsatz der Spieler profitabel. In meiner Strategieserie möchte ich euch die in meinen Augen wichtigsten Grundlagen für erfolgreiches Wetten vorstellen. Beginnen möchte ich heute mit dem Aspekt der Disziplin.
Die größte Kunst ist es die Finger ruhig zu halten und zu wissen wann man besser gar nicht tippt. Ihr solltet nicht nach dem Motto herangehen: Heute gucke ich Bundesliga mit meinen Freunden und habe Lust zu wetten. Versucht vielmehr eine Routine zu entwickeln. Schaut euch beispielsweise jeden Morgen oder Abend die verfügbaren Wetten an und überlegt euch ob ein profitabler Tipp dabei ist. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es gerade zu Beginn hilfreich sein kann eine Bankroll mit einem Freund zu teilen und sich im Team über Wetten auszutauschen und sich gegenseitig zu kontrollieren.
Des Weiteren sollte man sich meiner Meinung nach auf ein oder sehr wenige Sportarten konzentrieren. Ich tippe beispielsweise fast ausschließlich Tennis und mische ab und an noch ein Bundesligaspiel mit rein. Wenn ihr euch täglich mit „eurem“ Sport beschäftigt und die Quoten betrachtet, wird es euch schnell leichter fallen attraktive Spiele zu finden. Verfolgt die Entwicklungen und Ergebnisse in eurem Fachgebiet auch wenn ihr nichts getippt habt. So schaue ich mir beispielsweise jeden Tag alle Tennisergebnisse und die dazugehörigen Statistiken an. Dies hilft euch die einzelnen Spieler beziehungsweise Mannschaften besser einschätzen zu können und kann euch einen entscheidenden Vorteil verschaffen.

Soweit einmal ein paar einführende Gedanken. Denkt daran, Disziplin ist wirklich absolute Grundvoraussetzung und unterscheidet die breite Masse an Zockern von profitablen Sportwettern! Gerade in Phasen eines Downswings müsst ihr unbedingt eure Routine beibehalten und nicht wild irgendwelche Spiele in der Rumänischen Liga tippen um zu versuchen das Minus möglichst schnell wieder reinzuholen. Wenn es nicht läuft sollte man die Anzahl der getippten Spiele eher sogar verringern um mit guten Tipps wieder zurück in die Spur zu finden.

In den nächsten Posts werde ich auf den Aspekt des Bankrollmanagement eingehen und euch zeigen wie ihr eure Wetten am besten tracken und auswerten könnt.

Wenn ihr Fragen und Anregungen habt schreibt mir gerne einen Kommentar. Ich versuche dann darauf einzugehen.

HansWurst

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben