EILMELDUNG – Razzia im Pokertreff Linz – Spielsaal gestürmt! +++Update+++

Razzia im Pokertreff Linz. Vierzig Beamten stürmten den gemütlich Linzer Pokerklub in der Rudolfsstraße. Laut uns vorliegenden Information, ging der Einsatz relativ milde und gesittet über die Bühne. Von Betreiberseite hat man inzwischen eine gewisse unfreiwillige Routine entwickelt. Schließlich handelte es sich heute Nacht bereits um die dritte Razzia innerhalb eines Jahres. Neu und erwähnenswert ein massives Auftreten der Finanzpolizei. 

 Alle Spieler an den Cashgame-Tischen wurden ausbezahlt, das Turnier wurde aufgelöst und auch da das Geld entsprechen unter den Turnierspieler aliquot verteilt. Bis auf einen sehr resolut auftretenden Beamten, war man von Behördenseite sehr höflich. Die Vernehmungen der Mitarbeiter ist momentan noch im Gange. Dealer und Gastropersonal konnte teilweise gewarnt werden und sind somit gar nicht erst zum Dienst angetreten. Aktuell werden auch noch Spieler eingehend befragt werden. Von der Betreiberseite geht man aktuell nicht davon aus, den Spielbetrieb fortsetzen zu können. Es wird damit gerechnet, dass am Ende der Amtshandlung Pokertische und Inventar beschlagnahmt werden. Hochgepokert.com wird weiter über die Ereignisse in Linz berichten.

Update:

Wie auf der Facebook Seite des Pokertreff Linz zu lesen ist, handelte es sich um eine routinemässige Überprüfung der Finanzpolizei. Das Pokertreff Linz wird über das Wochenende geschlossen bleiben. Hier die das offizielle Statement:

„Routinemässige Überprüfung der Finanzpolizei.
Hallo Pokertreff Linz Freunde. Heute was es soweit. Aufgrund einer routinemässigen Überprüfung der Finanzpolizei, wird das Pokertreff-Linz über das Wochenende geschlossen bleiben. Voraussichtlich wird der Spielbetrieb erst am Montag wieder fortgesetzt werden können.“

[cbanner#11]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben