WPT Wien – Wilde Spekulationen um das Montesino als Austragungsort – Platzt heute die Bombe?

 UPDATE 15.00 UHR — Hochgepokert hat den folgenden Artikel über 16 Stunden zurückgehalten, um nicht unnötige Aufregungen zu verursachen. Inzwischen ist der Inhalt bestätigt und die Entscheidung dürfte für das Casino Baden gefallen sein.  – Heftige Spekulationen um die WPT Wien.  Zwei Wochen vor dem eigentlichen Start steht angeblich das Montesino als Austragungsort in Frage. Schuld daran sind die aktuellen juristischen Unsicherheiten in Österreich. Seit dem 1.1.2013 ist nichts mehr, wie es einmal war. Hochgepokert.com hat mehrfach über den Kampf der CCC-Gruppe, zu der auch das Wiener Montesino gehört, berichtet. Wenn man den Gerüchten Glauben schenken darf, hat das Montesino von sich aus die Reißleine gezogen. Scheinbar will man keinesfalls riskieren, dass die angedrohte Razzia zu so einem spektakulären Zeitpunkt wie bei einer WPT von statten geht. 

Von der Organisation her, gibt es keinen Zweifel an der Kompetenz der Montesino-Crew. Dutzende Groß-Events wurden und werden mit Präzision und Bravour abgewickelt. Außerdem gab es bereits zwei äußerst erfolgreiche WPTs. Motiv für die angestellten Überlegungen sind einzig und allein die angedrohten Interventionen der Behörden. Man scheint aktuell noch zu taktieren. Laut Insidern werden mehrere Varianten angedacht. Verlegt man die WPT nach Bratislava, wo es aktuell mehr Rechtssicherheit für so ein Groß-Event zu geben scheint, oder riskiert man und lässt alles so wie geplant ablaufen? Immer unter der persönlichen Auszahlungssicherheit von Peter Zanoni und der CCC-Gruppe (link). – Ganz wüste Gerüchte ließen sich in der Schnelligkeit nicht verifizieren. Angeblich überlegt die Casinos Austria einzuspringen. Wenn man dem Glauben schenken darf, findet die WPT im Casino Baden statt.  – Wir von Hochgepokert.com bleiben dran und werden in Kürze über die Reaktionen und Neuigkeiten zur WPT Wien berichten.

[cbanner#11]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben