ISPT Tag 1 mit zähem Start

Die Idee ist revolutionär im internationalen Pokergeschäft. Das größte Pokerturnier der Welt welches erst online und im Finale dann Live ausgespielt werden soll. Dazu kommt einer der traditionsreichen Veranstaltungsorte der Welt, das Londoner Wembley Stadium. Im Vorfeld gab es einige Probleme im Marketing, verschiedene Details des Events mussten von den Verantwortlichen mehrfach verändert oder angepasst werden. So wird das Projekt auch seit seiner Ankündigung in der Pokerwelt sehr kontrovers diskutiert.

Mit Michael Mizrachi und Sam Trickett konnten hochkarätige Botschafter für die ISPT gewonnen werden. Nun allerdings mussten die Day 1a Satellites auf Lock Poker und Poker770 verschoben werden – die Mindestteilnehmerzahlen waren zu gering. Lediglich auf Partouche Poker konnte das Day 1a Satellite stattfinden, insgesamt qualifizierten sich dort 13 Spieler für das Finale. Wirtschaftlich gesehen hatte Marketing Manager Georges Djen eine Teilnehmerzahl von 15-17.000 Spielern als „interessant“ definiert. Doch davon ist man nun so weit entfernt wie Horst Koch von einem WSOP Main Event Cash.

Der Großraum London ist eine Pokerhochburg, es ist durchaus realistisch, das sich für ein €3.000 Buy In Main Event im Wembley Stadium eine gehörige Zahl an lokalen Spielern einfindet. Auch überregional haben die Briten einiges an Spielerpotential in dieser Buy In Kategorie. Für internationale Teilnehmer ist London auch immer ein attraktives Ziel, egal ob für Cashgame oder Turnier. Aber die Entscheidung für das Turnier wird für internationale Teilnehmer sicherlich stark davon abhängen, wie erfolgreich das Event im Vorfeld online angenommen wurde. Nun bleibt abzuwarten, wann und ob die Satellites bei Lock Poker und Poker770 durchgeführt werden und wie erfolgreich die weiteren Satellites bei Partouche Poker verlaufen.

Für Spieler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz besteht am 17.02 um 19:00 Uhr GMT die Möglichkeit sich via Poker770 zu qualifizieren. Hier findet ihr den geplanten Tournament Schedule der online Turnier.

[cbanner#11]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben