Lock Poker trennt Highstakes Tables vom Revolution Netzwerk

Lock Poker hat still und heimlich seine Highstakes Tables vom Revolution Network getrennt. Grund sei die bessere Betreuung der Spieler. 

Geräuschlos und ohne jegliche Information an die Spieler hat Lock Poker seine Highstakes Player vom Revolution Network getrennt. Zunächst waren nur NL-Hold’em Tische ab $5/$10 betroffen. Mittlerweile sind sogar die $1/$2 Tische vom Netzwerk getrennt. Natürlich blieb dies nicht unbemerkt und die Spieler beschwerten sich unter anderem im 2+2 Forum. Drei Tage später meldete sich Lock Poker PR-Vertreter Shane Bridges bei 2+2 zu Wort und bestätigte die Trennung. Offizieller Grund: Die Highstakes Spieler sollen besser und individueller betreut werden. „Obwohl jeder davon ausgeht, dass Lockpoker hier nur am schnellen Geld interessiert ist, versuchen wir tatsächlich für die Zukunft etwas Großes zu bauen und diese Entscheidung (Trennung der Highstakes Tables) gehört einfach mit dazu“, so Bridges.

Viele Spieler gehen davon aus, dass Lock Poker kurz vor der Pleite steht und nun mit allen Mitteln versucht nicht broke zu gehen. Ein Brancheninsider sagte zu Hochgepokert.com: „Lock grenzt seine eigenen Tische aus, damit im Endeffekt die Spieler das Geld nicht an die Regs auf Intertops verlieren und damit das Geld Lock verlässt. Unter der Hand vermuten viele, dass sie broke sind aber es gibt keine handfesten Beweise. Wenn man bedenkt, dass sie für die aktuelle Promo „Grind for Glory“ bis zu 86% rake back bewerben, da darf man sich schon fragen, wie sie überhaupt Profit machen.

Lockpoker gehörte ursprünglich dem Merge Network an, wechselte im Sommer 2012 zum Cake Poker Network, dass mit einem Relaunch nun  Revolution Network heißt. In dem Netzwerk befinden sich unter anderem Cake Poker, Intertops und Juicy Stakes.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben