PokerStars – Das Masters Finale in Dortmund mit PokerToday

Vom 22. Februar bis zum 02. März ist die Spielbank Hohensyburg der Schauplatz des Masters Finale in Dortmund. Präsentiert wird euch das Spektakel von der European Poker Tour. Völlig kostenlos könnt ihr euch auf PokerStars für eines der deutschen Poker Highlights qualifizieren.

Das Casino Hohensyburg war früherer Austragungsort der EPT und feiert mit dem Masters Finale sozusagen ein Comeback an alter Wirkungsstätte. Qualifizieren könnt ihr euch für das €1.100 Main Event, welches vom 24. bis zum 28. Februar stattfindet, über eines der zahlreichen Freerolls auf PokerStars.

Bis zum 16. Februar finden täglich zwei Freerolls statt (16:00 Uhr und 19:30 Uhr). Die besten 19 der jeweiligen Freerolls werden am 27. Januar und am 17. Februar in einem Finale gegeneinander antreten. Auf den Sieger wartet ein Komplettpaket im Wert von €1.900. Dort enthalten sind der Turnier Buy-In von €1.100, fünf Übernachtungen und Frühstück für zwei Personen und ein Reisekostenzuschuss von €275. Platz Zwei und Drei erhalten immerhin noch ein Ticket für ein Side Event sowie die Reisespesen. 

Falls euch die Chancen bei den Freerolls zu unrealistisch erscheinen, habt ihr natürlich auch die Möglichkeit, euch das Package über eines der zahlreichen Cash-Satellites zu sichern. Zu finden sind diese in der PokerStars Lobby unter Events–>Mehr–>Spezial. 

Am 24.02.2013, dem Starttag 1A des Main Events, sind alle Teilnehmer in den „Club 2Hundert“ eingeladen. Von 21.00 bis 23.00 Uhr erhalten dort alle Main Event Spieler und deren Begleitung kostenlose Welcome Drinks. Nach 23.00 Uhr kosten Getränke dann €1. Weitere Informationen zum „Masters Finale presented by EPT“ findet ihr unter: mastersfinale.de . 

Jens Knossalla und Lennart Hennig von PokerToday werden einmal mehr reichlich Stimmung aufkommen lassen und euch mit allen Infos rund um das Masters Finale versorgen. 

Alle Infos findet ihr auf der Homepage von PokerStars oder auf mastersfinale.de.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben