Was macht eigentlich Jeffrey Pollack?

Erinnert ihr euch noch an Jeffrey Pollack?  Einst langjähriges Gesicht der World Series of Poker, verabschiedete er sich geräuschlos und widmete sich dem großen Projekt „Epic Poker League“, dass bereits nach einigen Monaten scheiterte. Wir haben uns gefragt: Was macht Jeffrey Pollack eigentlich aktuell?

Der 48-jährige Jeffrey Pollack hat zwei Master-Abschlüsse (Politikwissenschaften und Sportmanagement). Bevor er bei der World Series of Poker einstieg, leitete er Wahlkampfkampagnen und war im Management der NASCAR sowie NBA. Doch dann wurde er 2005 von Harrah’s Entertainment als Vize-Präsident des Marketings eingestellt. 2006 wurde er schließlich Beauftragter für die gesamte World Series of Poker und holte unter anderem ESPN ins Boot. 

Doch dann folgte der Absturz. Bei der WSOP verabschiedete man sich ohne großes TamTam und gemeinsam mit der Schwester von Howard Lederer übernahm er Federated Sport+Gaming und gründete die Epic Poker League. Noch nie wurde eine so große Turnierserie so schnell an die Wand gefahren und am Ende meldete FS+G Insolvenz an. Die Epic Poker League wurde für $4,5 Millionen US-Dollar an Pinneacle Entertainment Inc. verkauft, doch Annie Duke und Jeffrey Pollack gingen fast leer aus. 

Bei Annie Duke wusste man bereits, dass sie aus der Sache irgendwie rauskommt. Denn immerhin hat sie auch den Ultimate Bet Skandal überlebt und mit ihrem Bruder Howard Lederer keinen leichten Stand gehabt. Sie sah man kurze Zeit später wieder an den Tischen der WSOP. Doch um den einstigen WSOP-Verantwortlichen wurde es still.

Jeffrey Pollack arbeitet nun für William Hill als nordamerikanischen Berater. Ausgerechnet für das Unternehmen, dass FS+G während der Insolvenz als großen Retter dienen sollte.  

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben