fabfotos Flashback – WPT Baden Main Event Tag 1a

Das war’s mit Tag 1a der World Poker Tour in Baden. Von überall in der Welt waren sie angereist, die Poker-Globetrotter, die Gambling-Reisenden, die internationalen Tourney Regulars. Insgesamt 104 Spieler unterschiedlichster Nationen hatten den Weg in den idyllischen Kurort in der Nähe von Wien gefunden, sich zufälligerweise nicht in der Provinz verfahren sondern sind schließlich durch die erhabene Eingangshalle des Grand Casinos getreten und zu guter Letzt – die €3.300 Startgeld mit routinierter Geschicktheit aus der Hosentasche ziehend – schließlich vor ihrem Stapel bunter Turnierchips gelandet. Manche vergrößerten diesen, triumphierten, bezwangen ihre Gegner, setzten sich durch. Entspannte Nacht im Hotelbett vor sich, mit der beruhigenden Sicherheit des komfortablen Stacks für Tag 2 im Rücken und Kopf.

Einige andere hingegen standen schnell wieder auf. Von den Tischen, die die Pokerwelt bedeuten, Shuttle Service in die österreichische Provinz. Im Bus Richtung Bustout City. Ein Fahrzeug voll Enttäuschter. Die Bad Beat Storys wie unkontrollierbare, reißende Strömungen aus den Mündern sprudeln lassen, sich gegenseitig auf die Schulter klopfend, Trost unter Gleichgesinnten suchend schließlich in den frühen Morgenstunden lamentierend und mit dem Schicksal hadernd nachdenklich an der Bar enden.

Ein Anderer hat diese Dinge und Dergleichen nicht nötig! Chipleader Kimmo Kurko. Er steht am Ende des Tages ganz oben im Chipcount, kann tiefenentspannt in die Tag-2-Zukunft blicken und sich sanft auf die behaglichen Kissen der Stack-Sicherheit legen, im Master Bedroom von 5 Sterne Hotel „Survived Day 1“ anstatt auf die harten, nach Niederlage müffelnden, rauen Decken von „Landhotel zum ewigen Bustout“.

45 Spieler haben den Tag überlebt. Aber erst Tag 1b Heute wird zeigen, wie viele Teilnehmer ihre Re-Entry Option wahrnehmen werden und erneut angreifen und wer es lieber bleiben lässt.

Zu den Überlebenden gehört auch Mad Marvin Rettenmaier. In der weltweiten Szene enormes Ansehen genießend und mit 2 WPT Titeln im Gepäck, sieht man ihn gewohnt schelmisch-relaxt grinsend und gut gelaunt im Casino umherspazieren. Außer es geht am Tisch zur Sache! Dann wechselt sein Antlitz. Die Augen durchbohren den Gegner. Jede Faser des Pokerbrains ist fokussiert. Die Sinne geschärft. Das Gehirn rattert, die messerscharfe Analyse stellt den Gegner bloß, der Gegner verliert, Marvin triumphiert. Gleich zu Beginn des Tages legt er einen Traumstart hin.

Hand 1

UTG+1 eröffnet auf 300 und Marvin callt mit [3x][3x]. Alle folden bis zum Small Blind, welcher auf 900 raist. Sowohl der Initial Raiser als auch Marvin bezahlen. Der Flop kommt runter mit Kc5h3c, der Small Blind setzt 1.300, UTG+1 raist auf 3.500 und Marvin geht erneut drüber auf 7.300. Nur UTG+1 bezahlt. Auf dem Turn kommt die 9h und beide Spieler checken. Der River bringt den [Jx], UTG+1 setzt 8.600, Marvin callt und gewinnt mit dem Set gegen [Ax][Tx] des Gegners.

Hand 2

Marvin open raist under the gun mit JhTh, Scott O’Reilly 3-bettet auf 1.100 vom Cut-off und sowohl der Button als auch Marvin callen. Der Flop geht auf mit KdJd[7x], Marvin checkt woraufhin O’Reilly 1.400 anspielt. Der Button raist auf 3.600 und Marvin check/raist auf 8.400. O’Reilly schmeißt weg aber der Button callt. Der [3x] Turn und [2x] River wird von beiden jeweils gecheckt und Marvin gewinnt einen schönen Pott mit dem getroffenen Buben.

Mit dicken Ringen um die Finger, Baseball Cap auf dem Kopf und gelassener Routine bei jeder ihm sich zeigenden Presse Kamera souverän und selbstbewusst in die Linse lächelnd, sitzt Wojciech Lozowski am Tisch. Ein polnischer „Rap-Star“. In der Heimat gefeiert, im polnischen Fernsehen ein gerngesehener Dauergast und zuletzt auch Pokerspieler. Und gecasht hat er tatsächlich auch schon: GSOP Sideevent Platz 8 für €1,220 und WPT Prag Main Event Rang 18 für €16,335. Bleibt abzuwarten, was der Rapper an Pokerskills zu bieten hat. Zeit um mich zu überzeugen hat er an Tag 2 mit 86.100 in Chips.

2 Andere waren genauso schnell wieder weg, wie sie gekommen sind. In der Nacht zuvor erst aus Rozvadov gekommen mit einem 5. Platz bei der GCOP und €27.000 im Gepäck, late-regte Gerald Karlic zusammen mit seinen Kumpels Thomas Butzhammer und Manig Löser gemütlich mit 2-stündiger Verspätung. Doch schon nach wenigen Minuten war für Thomas und Gerald schon wieder Schluss und sie saßen im Auto zurück Richtung Wien. Auch so kann’s eben laufen. Bitterböse Wirklichkeits-Varianz-Wahrheiten. Alltag im Leben der Tourney Regs.

Nach Level 8 war Feierabend im Casino Baden. Tag 1a war Geschichte. Die verbliebenen 45 Spieler tüteten ihre Chips ein und gingen ihre Wege. Heute um 14:00 Uhr geht es weiter mit Tag 1b des Main Events.

Zum Schluss noch die Chipcounts und weitere Impressionen:

First nameLast nameNationChipcount
Kimmo MatiasKURKOFIN149700
AndreySHATILOVRUS134700
StjepanJOKICAUT130300
RobertHOOGENDOORNNLD128000
StephenODWYERIRL118000
OswinZIEGELBECKERAUT115100
AlbanJUENFRA103300
MihailsMOROZOVSLVA100300
AndreasZAUNERAUT92900
ZsoltVIZSNYICZAIHUN92900
JozefBARTALOSSVK90700
IsmaelBOJANGGER89300
WojciechLOZOWSKIPOL86100
MarvinRETTENMAIERGER86000
LukasBERGLUNDSWE78900
GennadyKALINUSA76300
RaulPAEZ CORRALESP73500
MaximilianSENFTAUT66100
RienDE VRIESNLD64700
ErikSCHEIDTGER59300
MarkusJENISCHAUT57500
HarryMAURERGER57000
JanBENDIKSVK56100
OmidKAMALI NOVINGER55700
GabrielBIRLEANROU55400
PhilippSCHAGERLAUT53800
MichaelCSANGOAUT53500
KlausSTANEKAUT49600
ToddJATRASUSA48600
ArpadKOVECSESHUN48300
KaraSCOTTGBR41800
MichaelFRIEDRICHAUT39600
Gabor EndreSKRINYARHUN39300
AleksandarSPADIJER38500
EfstathiosSTAMOULOSGRC37900
VelizarGARDASEVICMNE37800
Veselin NaydenovMARESHKIBGR34700
OliverHÖRSCHLÄGERAUT31500
DermotBLAINIRL30500
MichalZABORSKYSVK28700
DominikBOSNJAKAUT28600
ScottO’REILLYGBR28600
NicolasMEUNIERFRA28300
Shabtay ShaiZURRISR28200
IdanRAVIVISR25800
MeelisAHMANEST22500
SergeySERAFIMOVBGR19800
MichaelHUBERAUT17400
Keith DouglasJOHNSONGBR16600
JoseMACIASESP15400
AristeidisMOSCHONASGRC14900
Norberto AndresKORNARG14400
MehmetÖNGÖRÜRSWE13500
MaksymLAVROVUKR10800

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben