Glückspilz gewinnt $ 7,2 Millionen an Lieblingsautomat seines verstorbenen Freunds

Tyler Morris befand sich auf dem Rückweg der Beerdigung seines Freundes, als er sich spontan entschied einen Zwischenstopp in dessen Stammcasinos einzulegen. Morris, der eigentlich kein Automaten Spieler ist, setzte sich an den Lieblingsautomat seines verstorbenen Freunds und gewann 7,2 Millionen Dollar.

Zugegeben, diese Geschichte kling nach einer kreativen Idee eines Drehbuch-Autors oder der PR-Abteilung eines Casinos, aber laut der Zeitung „Sun Herald“ hat es sich tatsächlich so zugetragen. Der 73-Jährige Tyler Morris setzte sich an den Lieblingsautomat seines verstorbenen Freunds im Palace Casino Resort in Bixoli im US-Bundesstaat Mississippi und gewann den Jackpot seines Lebens.

Während er den Automaten „Herr der Ringe“ mit Münzen fütterte, kam es ihm vor, als ob sein verstorbener Freund ihm über die Schultern blicken würde.

In weniger als 30 Minuten gelang ihm der Gewinn des Mega-Jackpots. Damit will er zum einen die Raten seines Autos abbezahlen, und zum anderen das Dach seines Geschäft für Wetterfahnen und Hausnummernschildern reparieren. Den Rest, und das sollte eine ziemliche Menge sein, sollen seine Enkeln und Kinder bekommen.

Foto: Palace Casino Resort

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben