George Danzer läuft für einen guten Zweck 920 Stufen

Der deutsche PokerStars Pro George Danzer wird am 5. März 2013 für das Team PokerStars.de beim Londoner Charity Event „Vertical Rush“ teilnehmen. Bis zu 1.500 Teilnehmer werden den Treppenhauslauf für den guten Zweck antreten. Ihr Ziel ist es, die 920 Stufen des „Towers 42“ zu erklimmen. Das Gebäude befindet sich im Herzen Londons und ist das zweithöchste der Stadt. Der Veranstalter des Events ist die Wohltätigkeitsorganisation „Shelter“. Ihr Anliegen ist es, Spenden für Menschen in schwierigen Wohnsituationen  zu generieren. George Danzer wird 3.000 EURO spenden.

George Danzer hat für den Lauf nach eigenen Aussagen „kein bisschen trainiert“. Dementsprechend tief stapelt er bei der eigenen zeitlichen Zielvorgabe. „Ich bin eigentlich aus der Form, daher wird es unglaublich hart“, so Danzer, „ich denke, dass ich ungefähr 20 Minuten brauche. Aber ich habe gehört, dass die einem mit Seilen helfen. Dadurch könnte es sich auf 19 Minuten reduzieren. Gebe mein Bestes, der gute Zweck steht im Vordergrund“. Mit dieser Vorgabe wird er weit hinter der Bestmarke von 3:58 Minuten liegen. Die Rekordzeit aus 2012 entspricht fast vier Stufen pro Sekunde, im Schnitt benötigen die Läufer für die 42 Etagen etwa eine Viertelstunde.

Neben Danzer tritt auch eine der bekanntesten Pokerspielerin Englands an, Liv Boeree. „Ich bin davon begeistert, Geld für „Shelter“ zu sammeln. Das ist eine sehr verdienstvolle Organisation“, betont die Britin. Zudem laufen auch die beiden Portugiesen Joao Nunes und Henrique Pinho sowie ein „Special Guest“ aus Spanien, dessen Name aber erst am Tag der Veranstaltung bekannt gegeben wird.

Die Organisation „Shelter“ kämpft in England und Schottland schon seit 1966 gegen Obdachlosigkeit und hilft in Not geratenen Menschen. Der Vertical Rush wird seit 2009 ausgetragen. Bereits durch die Anmeldung der Läufer – entweder als Team oder als Einzelperson – und durch die Aufrufe während des Events generieren sie Spenden. Im letzten Jahr kamen so rund 230.000 EURO bei dem Vertical Rush zusammen.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben