New Jersey legalisiert Online-Poker

Seit dem Black Friday ist Online-Poker in den Staaten fast ausgestorben. Viele Spieler setzen sich nun ins Casino oder wandern nach Canada oder Mexico aus. Mit New Jersey hat allerdings der dritte Bundesstaat Online-Poker legalisiert. 

Neben Nevada und Delaware legalisiert nun auch der Bundesstaat New Jersey Online-Poker. Dies wurde gestern von Gouverneur Chris Christie (Foto) bekanntgegeben. Nachdem man sich auf eine zehnjährige Verfallsklausel und die Erhöhung von 10 auf 15% Steuern einigen konnte, unterschrieb Christie das neue Gesetz. 

Bisher gibt es noch keine regulierten Online-Poker Anbieter in den Staaten. Durch die Gesetzesänderung der Assembly Bill 114, ist es neuerdings möglich, dass sich verschiedene regulierte Bundesstaaten in Amerika (wie zum Beispiel Nevada, Delaware und New Jersey) ab sofort in Sachen Online Poker zusammenschließen können.

Allerdings wird nicht jeder Onlinepoker Anbieter in Nevada seine Dienste anbieten dürfen. Unter anderem soll PokerStars für 5 Jahre gesperrt werden, da sie gegen den Unlawful Internet Gambling Enforcement Act of 2006 (UIGEA) verstoßen haben. Ob PokerStars in New Jersey operieren darf, bleibt noch abzuwarten.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben