Marvin Rettenmaier wird an der Premier League VI teilnehmen

Marvin Rettenmaier aus dem Team PartyPoker ist der derzeit erfolgreichste deutsche Poker Profi. 2012 war sein Jahr: er kam bei 19 Turnieren ins Geld und sicherte sich damit ein Preisgeld von über 2,5 Millionen Dollar. Dank dieser Erfolge konnte sich der 26-jährige Marvin die Titel „Global Player of the Year 2012“ des Bluff Magazins sowie den „European Player of the Year 2012“ und den “German Player of the Year” des Global Poker Index, der wichtigsten Poker-Rangliste, sichern. Nun spielt er ab Mitte März bei der PartyPoker.com Premier League VI in London gegen die allerbesten Profis der Poker-Szene.
 
Wie brereits in unserer Berichterstattung rund um die WPT Baden erwähnt, wird Marvin an der Premier League VI teilnehmen. Die $ 125.000 Buy-in PartyPoker.com Premier League VI findet als Bestandteil der ersten PartyPoker.com WPT National London vom 17. bis zum 23. März im Aspers Casino, London statt. Team PartyPoker Profi Marvin Rettenmaier trifft dort auf das Who is Who der Pokerwelt: Phil Hellmuth, Antonio Esfandiari, Scott Seiver, Daniel Negreanu, Phil Laak, Tony G, Jonathan Duhamel, Daniel „Jungleman“ Cates, Daniel Shak und Luke „FullFlush1“ Schwartz.
Marvin, der seit 2010 in London lebt, kann das Turnier in seiner Wahlheimat kaum erwarten: „Ich freue mich sehr, dass ich bei der PartyPoker.com Premier League VI mitspielen kann. Dieses einzigartige Format fasziniert mich schon seit langem. Es wird einfach fantastisch werden, gegen all diese großen Persönlichkeiten und Namen zu spielen. Doch sie dürfen keine Fehler machen, denn ich will mir den Sieg holen.“

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben