Bwin.BE darf nun legal in Belgien Operieren

Der Online Wett- & Glücksspiel-Riese bwin.party wurde in Belgien von der Blacklist gestrichen und erhält nun eine A+ Gaming Lizenz.

Nach langen Strapazen darf bwin.party nun offiziell legal in Belgien operieren. Wie bereits berichtet, wurde der bwin.party CEO Norbert Teufelberger im November 2012 in Belgien während einer Gaming Konferenz von den örtlichen Behörden verhört. Bwin.Party operierte in Belgien weiterhin ohne Lizenz und somit kam es zu dem Zwischenfall. Dies löste eine große Diskussion aus und als Resultat haben sich die einflussreichsten Gaming Bosse in ganz Europa zusammengesetzt, um Teufelberger zu unterstützen.

Kurz darauf meldete sich die Europäische Kommission zu Wort und verlangte von Belgien einer Anfrage zu folgen und Informationen über die nationalen Gaming Bestimmungen bereit zu stellen. Währenddessen gab bwin.party bekannt, dass mit der Brüsseler Casinogruppe Belcasinos ein Deal zustande gekommen ist. Ausländische Online Glücksspiel Anbieter müssen einen lokalen Partner haben, um eine entsprechende Lizenz in Belgien zu erhalten. Die Belgian Gambling Commission (BGC) hatte daraufhin grünes Licht für den Vorstoß von bwin.party gegeben.

Die belgischen Pokerspieler dürften dies begrüßen, denn momentan finden sich mit PokerStars, Ongame, Poker770 und Partouche lediglich vier Anbieter im stark eingeschränkten Markt Belgiens wieder. 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben