EPT London: Der Jack-high Call von Ruben Visser

Tag 4 des EPT Main Events in London ist in vollem Gange. Die letzten 32 Spieler sind heute angetreten und der Kampf um den Sieg und die £700.000 Siegprämie geht weiter. Zurzeit sind noch 22 Spieler im Rennen und der dänische Team Pokerstars Pro Theo Jorgensen ist Chipleader. Aus deutschsprachiger Sicht ist noch Christopher Frank mit 824.000 in Chips gut dabei.


Ebenfalls noch im Rennen ist der Niederländer Ruben Visser. Dieser sorgte kurz vor der letzten Pause für Aufregung unter den Journalisten und Railbirds, als er auf dem River mit lediglich einem Buben auf der Hand callte und richtig lag.

Preflop 3-bettet Ruben vom Button mit Jd9d auf der Hand das Raise von Daniel Erlandsson. Daniel gehörte zu diesem Zeitpunkt zu den größten Stacks im Turnier. Daniel callt und der Flop kommt runter mit [8x][7x][7x]. Beide Spieler checken und der Turn bringt eine weitere [8x]. Erneut geht es Check/Check und der River bringt mit der [3x] eine Blank. Nun donkt Erlandsson von vorne 45.000 in einen Pott  von 120.000. Ruben macht nach einiger Bedenkzeit den Call und gewinnt mit dem Buben auf der Hand gegen Pocket Deuces von Erlandsson.

 

 

Was den Niederländer zu dem interessanten Call bewegt hat und wie das Main Event sonst für ihn läuft, erzählt er im Interview mit Laura Cornelius von PokerStars.tv.

Den Live Stream von der EPT London könnt ihr hier verfolgen.

 

 

 

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben