Phil Gordon ist zurück. – In China fällt eine Tüte Reis um und John Wayne wäre sicher interessiert.

Das musste ja so kommen. Ein weiterer ehemaliger Full Tilt „Star“ meldet sich zurück. Zugegeben, niemand konnte dem guten Phil Gordon auch nur den geringsten Vorwurf machen bei all den Skandalen um die alte Full Tilt-Riege. Der Gute hat nur ein grundsätzliches Problem. Er war der langweiligste Pokerspieler der Welt und er wird auch für immer bleiben. Jetzt hat sich eine neue (langweilige?) Seite gefunden mit Namen „Jawfish“. Muss mich persönlich schwer beherrschen, dass ich mir das nicht gleich als neues Tattoo auf den Unterarm ritzen lasse. Jedenfalls eine sonderbare Seite, die alle Arten von Spielen anbietet und jetzt – fünf Jahre zu spät – auch noch entdeckt hat, dass man Poker im Netz spielen kann. Mit echtem Geld! Ja das geht wirklich.

Für meine kaputten Hater, die kein Leben haben außer mich respektlos zu beschimpfen, habe ich mir diesmal zwei Dinge ausgedacht. In gewisser Weise als Service-Leistung. Ersten habe ich das mit Reis und dem John Wayne mal eben selbst in die Headline gepackt und damit Arbeit abgenommen, außerdem habe ich mich in langwierige Recherche verwickeln lassen und ein halbwegs aktuelles Video gefunden mit Phil Gordon. Wer also wirklich kein Leben hat, oder zwischen zwei Pornos mal einen Cooler braucht, sollte sich den langweiligsten Clip der Welt reinziehen. Amerikanischer Mist wie man es gewohnt ist und bei Minute 24.10 tritt dann Phil Gordon als Großmeister der Langweile auf und sagt ein paar Sachen zu Jawfish. Taschentüchter und schnelle Pulver bereithalten.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben