EPT London: Steve O’Dwyer führt am Final Table – Christopher Frank auf Rang 4

Der Final Table des Main Events der EPT in London steht fest. Mit Theo Jorgensen, Chris Moorman, Steve O’Dwyer und Ruben Visser sind noch starke Spieler mit von der Partie. Christopher Frank hat es ebenfalls geschafft. Steve O’Dwyer führt das Feld an. 

15 Spieler kamen heute zurück an die Tische des Main Events der EPT in London. Darunter der letzte verbliebene deutschsprachige Teilnehmer Christopher Frank, der mit 821.000 Chips zum unteren Drittel gehörte. Er nahm unter anderem mit Steve O’Dwyer und Theo Jorgensen am Feature Table Platz. 

Zu Beginn passierte nicht viel und es dauerte über 2 Stunden ehe der erste Spieler das Turnier verlassen musste. Der Finne Pasi Sormunen verabschiedete sich gegen Chris Moorman. Kurz darauf erwischte es den Franzosen David Colin, der den entscheidenden Coinflip mit AcQd gegen die Jacks von Bassel Moussa verlor. 

Doch zuvor gewann Christopher Frank einen wichtigen Pot. Am Turn Jd3sJs6c wanderten die Chips gegen den Briten Tamer Kamel in die Mitte. Frank zeigte AdJc, doch Kamel hielt bereits mit 6h6d das Full House. Doch der River 3c brachte das höhere Full House für den Deutschen, der somit über 2,2 Millionen Chips vor sich stehen hatte und sich unter die Top 3 einreihte. 

Dann verabschiedete sich Mikhail Korotkikh. Der Russe lief am Flop von Kd4h4d mit Kc9h in 8h4c von Theo Jorgensen und das Board brachte keine Veränderung. Rang 12 gehörte Daniel Erlandsson und kurz darauf musste auch Nicolas Chouity an die Rails, nachdem er gegen Ruben Visser den Kürzeren zog. Währenddessen gewann Christopher Frank den nächsten Flip gegen Niall Farrell und war nun kurz vor der 3.000.000 Chips-Grenze, die bis dato nur Ruben Visser knackte. 

Niall Farrell scheiterte auf Rang 10. Zunächst verlor er den Coinflip und somit fast seinen ganzen Stack an Mantas Visockis. Dann wurde er von Christopher Frank eliminiert, ehe es an den inoffiziellen Final Table ging. Dort räumte zu guter Letzt Bassel Moussa seinen Stuhl. Er lief mit Fives gegen O’Dwyers AsKd und verlor den Stack. 

Mit Theo Jorgensen, Chris Moorman, Steve O’Dwyer, Ruben Visser und Christopher Frank sind fünf seht starke Turnierspieler im Finale. Morgen startet der Final Table und der Sieger wird £700.000 reicher sein. Wer wird am Ende triumphieren? Der EPT Livestream steht morgen wie gewohnt für euch zur Verfügung. Bis es soweit ist, empfehlen wir euch die neue Folge PokerToday, die zeitnah veröffentlicht wird. 

Chipcounts am Final Table

Steve O’Dwyer5,270,000
Ruben Visser3,640,000
Olof Haglund2,755,000
Christopher Frank2,570,000
Theo Jorgensen1,550,000
Mantas Visockis1,510,000
Chris Moorman1,075,000
Tamer Kamel960,000

Außerdem gibt es wieder einmal eine exklusive Aktion des King’s Casinos. Wer sich nachfolgend für den King’s Newsletter registriert, der hat die Chance auf einen tollen Preis. Was es zu gewinnen gibt, erfahrt ihr  bei PokerToday (Tag 1a der EPT in London)!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben