90% der französischen Full Tilt Poker Gelder zurückerstattet


Die vollständige Auszahlung der Full Tilt Gelder an die französischen Spieler scheint kurz vor dem Ziel zu sein. Wie der Online Glcüksspiel Regulierer „Arjel“ gestern bestätigte, wurden bereits 4.1 Millionen Euro zurückerstattet. Das sind circa 90% des Gesamtbetrags der französischen Full Tilt Spieler, die Anspruch auf eine Entschädigung haben. Der Rückerstattungsprozess bleibt weiterhin geöffnet, bis die gesamten 4.9 Millionen Euro zurückgezahlt wurden.

Als Teil ihres Deals mit dem US Department of Justice (DoJ) nach dem „Black Friday“, ist die Mutterfirma von Pokerstars „Rational Group“ dazu verpflichtet, für die Entschädigung der geprellten Full Tilt Spieler aus Nicht-US-Ländern zu sorgen. Der Auszahlungsprozess der Spielerkonten begann im November 2012, als die Rational Group Full Tilt relaunchte. Zurzeit ist zumindest Frankreich auf dem besten Weg, dass die Spieler ihr gesamtes Geld wieder zurückbekommen. Die US-Spieler hingegen müssen sich noch gedulden, auch wenn der Auszahlungsprozess letzte Woche einen großen Schritt nach vorne machte, als verkündet wurde, dass das DoJ die „Garden City Group“ mit der Auszahlung der US-Gelder beauftragt hat

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben