Lindsay Lohan muss 90 Tage in den Entzug. Welcher Pokerspieler soll sie begleiten?

Lindsay Lohan ist ja sowieso unser Vorbild. In der Betty-Ford-Klinik und am gesamten Gelände „Platzverbot“ wegen einer „handfesten Auseinandersetzung“ zu haben ist schon mal nuts-verdächtig. Und wenn es in der GALA steht, dann wird es wohl stimmen. Jedenfalls stand die Gute gerade mal wieder mit anderthalb Beinen im Knast und nur eine „freiwillige“ 90-tägige Selbsteinweisung in eine geschlossene Entzugsanstalt könnte sie vor den schwedischen Gardinen noch retten. Lindsay hat nur ein Riesenproblem. In New York gibt es keine so strenge Klinik. Im liberalen Osten hält man es nicht so mit Patienten, dass man sie so überwacht und sie damit zwingend anhält, das Grundstück nicht zu verlassen. Leider ist das aber der Deal mit der Staatsanwaltschaft und wenn der Deal platzt, dann muss Lindsay Lohan doch in den Knast.

Neunzig Tag weggeschlossen, hört sich mal nicht so schlecht an, weil das bedeutet neunzig Tage keine Gelegenheit der Umwelt auf die Nerven zu gehen oder sonstigen Unsinn zu verzapfen. Ich habe mir überlegt, welchen Pokerpromi ich für neunzig Tage am liebsten weggesperrt sehen möchte und zwar auf die strenge Tour und ohne „das Gelände zu verlassen“. Ihr könnte wie immer abstimmen und jede Stimme zählt. Vom wem wollt ihr 90 Tage mal absolut nichts hören oder sehen? 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben