Skandalurteil in den USA – $75.000 Strafe für stehlenden Dealer

Die US amerikanische Rechtssprechung sorgt immer wieder für Aufsehen. Harte Urteile und immense Geldstrafen sorgen in Europa oftmals für Kopfschütteln. Jetzt wurde wieder ein Fall bekannt, bei dem eine riesige Geldsumme einer relativ geringen Beute gegenübersteht: ein ehemaliger Dealer soll $75.000 Strafe zahlen, weil er im Casino $200 gestohlen hat.

Matthew Eisenberg hat zugegeben, 2011 das Geld in Form von Chips genommen und in seine Trinkgeld Box getan zu haben. Der 27-jährige war als Dealer im River Casino in Pittsburgh angestellt und bei dem illegalen Vorhaben erwischt worden. Er gab zwar seinen Diebstahl zu, jedoch rechnete er wohl nicht mit der herben Geldstrafe. Denn das Gesetz von Pennsylvania scheint die Casino Industrie stark zu schützen und so ist die Minimum Strafe für einen Casino Diebstahl $75.000. Als Maximum für ein derartiges Verbrechen werden $150.000 angegeben.  

Das Gericht hatte Matthew verurteil doch nun zieht sein Anwalt vor den obersten Gerichtshof um die immense Geldstrafe abzuwenden. Dabei beruft sich die Verteidigung auf die US Verfassung, die einen Schutz der Bürger vor unangemessenen Bestrafungen vorsieht.

[cbanner#13]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben