Global Poker Index – Rettenmaier, Gruissem und Schemion in den Top10

Die deutschsprachigen Spieler sind momentan tonangebend bei den Major-Tourstops. Klappt es mal nicht mit einem Main-Event Titel (siehe Benny Spindler am Final Table der WSOP APAC), dann gewinnt Philipp Gruissem einfach das Highroller.

Heute wurde das neue Update des Global Poker Index veröffentlicht. Marvin Rettenmaier ist weiterhin die #1, verpasste allerdings als Bubble Boy beim Highroller Event in Australien die Führung auszubauen. Dagegen konnte Philipp Gruissem Punkte gut machen und verbesserte sich auf Rang 3. Einzig Michael Watson liegt zwischen der deutschen Doppelführung. 

[cbanner#13]

Ein weiteres deutsches Gesicht in den TopTen ist Ole Schemion alias wizowizo. Er konnte vor wenigen Tagen in Zypern abkassieren und gewann vor Torsten Brinkmann die Lebanese Poker Tour. Dies katapultierte ihn auf Rang 8 vor große Namen wie Jason Mercier, Michael Mizrachi, Vanessa Selbst oder Scott Seiver. 

Aber auch beim „Player of the Year“ Ranking verbesserte sich Ole und liegt dort sogar auf Rang 4. Philipp Gruissem machte satte 32 Plätze gut und liegt nun auf Rang 6. Mit Christopher Frank, Manig Loeser, Marvin Rettenmaier und Fabian Quoss sind noch vier weitere Spieler in den Top50 vertreten. Michael Watson übernahm hier die Führung und löste Paul Volpe ab. 

Top 300 Ranking

(für die vollständige Tabelle bitte auf das Bild klicken)

 

Top 100 PoY

(für die vollständige Tabelle bitte auf das Bild klicken)

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben