EPT Highroller: Max Lykov führt am Final Table


45 Spieler kamen gestern zurück an die Tische des €10.000 Highroller Events der EPT in Berlin. Am Ende des Tages blieben noch 7 Spieler übrig und Max Lykov führt das Feld an. Auf den Sieger warten €429.000. 

Zunächst wurde zu Beginn von Tag 2 der Preispool bekanntgegeben. Insgesamt befinden sich €1.400.000 im Pot. 16 Spieler sollten bezahlt werden und der Sieger darf sich über €429.000 freuen. Also ging es zunächst um den Einzug in die bezahlten Plätze. Aus deutschsprachiger Sicht schafften dies Igor Kurganov und Ronny Voth. Dieser startete als Chipleader in den Tag. Der Hobbyspieler, der sich erst seit sieben Monaten an Poker versucht, wurde am Ende 10. für €30.000 und konnte an seinem starken Main Event Auftritt anknüpfen. 

Jan Peter Jachtmann erreichte als einziger deutschsprachiger Spieler den Final Table. Doch auf Rang 9 war für ihn Schluss. Er lief mit Queens in die Aces von Martin Kabrhel. Als dann noch Scott Seiver das Feld verlassen musste, wurde eingetütet. Somit sind noch sieben Spieler im Rennen und Team PokerStars Pro Max Lykov führt das Feld an, dicht gefolgt von Martin Kabrhel. 

€54.900 sind bereits sicher, doch alle verbliebenen Spieler wollen die Siegprämie in Höhe von €429.000 gewinnen. Die Blinds starten heute bei 10.000/20.000 A: 3.000 und der Average beträgt 1.000.000. 

Chipcounts am Final Table

Max Lykov1,683,000
Martin Kabrhel1,643,000
Griffin Benger1,128,000
Aaron Lim867,000
Philippe Ktorza679,000
James Mitchell593,000
Joni Jouhkimainen412,000

 

Payouts

PlaceWinnerPrize (EUR)
1
429,000
2
240,100
3
144,000
4
102,900
5
82,300
6
68,600
7
54,900
8Scott Seiver41,200
9Jan-Peter Jachtmann30,300
10Ronny Voth30,300
11AP Phahurat27,500
12Igor Kurganov27,500
13Artem Litvinov24,700
14Gautam Sabharwal24,700
15David Peters22,000
16Georgios Karakousis22,000

[cbanner#13]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben