Antonio Esfandiari besucht das Weiße Haus!


Nanu, wo sind wir denn hier, Mr. Esfandiari? „The Magician“ besucht das Weiße Haus und den US Congress, genießt das Essen mit den ganz großen Politikern. 

Antonio Esfandiari hat sich im vergangenen Sommer fast unsterblich gemacht. Durch seinen Sieg beim $1.000.000 Buy-In Event „One Drop“ anlässlich der World Series of Poker konnte er sich an die #1 der All-Time Money List setzen. Seit diesem Zeitpunkt ist Esfandiari gefragter denn je, gewann sogar noch ein Bracelet bei der WSOP-Europe in Cannes. 

Jetzt besuchte er das Weiße Haus, dinierte mit den ganz großen Politikern. Grund des Besuches ist noch Unklar. Die meisten Insider gehen davon aus, dass er Lobby-Arbeit für legales Onlinepoker in den Staaten betreibt. Unter anderem ist er Repräsentant für die Pokerplattform Ultimate Poker. Diese ist seit dem 30. April der erste legale Online-Pokeranbieter in den Staaten. 

Ultimate Poker wird von Fertitta Entertainment betrieben und deren Inhaber, die Brüder Frank und Loranzo Fertitta, sind unter anderem die Besitzer von Ultimate Fighting Championship (UFC), Geschäftsführer der Station-Casinos-Gruppe und Mitglied der AGA (American Gaming Association). Des Weiteren ist Cousin Tilman Fertitta der Besitzer des Golden Nugget Casino. Somit hat man bereits viel Einfluss auf die Politik in Nevada. 

Wie dem auch sei, Esfandiari hat seinen Ausflug ins weiße Haus genossen, gut gegessen und bildlich festgehalten:

[cbanner#13]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben