Lock Poker: Keine Verbesserung in Sicht


Lock Poker steht wohl tatsächlich vor dem Aus. Das Ansehen der PokerPlattform hat stark gelitten. Jetzt hat auch das Forum 2+2 den Werbedeal eingestellt. 

Turbulente Zeiten bei Lock Poker. Die Pokerplattform steht wohl definitiv vor dem Aus. Nachdem bereits vor wenigen Tagen die Spieler ihre Dollar zum Viertel des Preises verkauften, folgt jetzt die nächste Schlagzeile. Denn Lock-Poker hat auf den unfreiwillige „Wechsel-Börse“ der User reagiert: Geld, das sich die Spieler untereinander überweisen, wird nicht ausgezahlt!!! Kaum zu glauben aber wahr. Natürlich schafft man so kein Vertrauen und man kann davon ausgehen, dass Lock Poker nur noch Schadensbegrenzung betreiben will, ehe man Insolvenz anmeldet. 

Lock-Pro Matt Stout verkündete, dass er aktiv an einer Lösung arbeite. Sollte LockPoker tatsächlich schließen, dann wäre er bereit $10.000 an die Spieler zu überweisen. Allerdings rechne er nicht mit der Schließung. 

Die Liste der Vorwürfe, die via 2+2-Thread und eine Twitter-Kampagne vorgetragen wurden, war lang. Vor allem wurde beklagt, dass es immer wieder zu fehlerhaften Kontoständen kam. So wurden Einzahlungen von moneybookers oder Kreditkarten gar nicht, oder falsch von der Software verbucht. Und es kam zu Buchungsverlusten bei Time out-Problemen. Jetzt zog auch das Forum einen Schlussstrich und stellte den Werbedeal ein. 

Im Februar 2013 trennte Lock Pocker still und heimlich die Highstakes Tische vom Revolution Netzwerk. Offizieller Grund: Die Highstakes Spieler sollen besser und individueller betreut werden. „Obwohl jeder davon ausgeht, dass Lockpoker hier nur am schnellen Geld interessiert ist, versuchen wir tatsächlich für die Zukunft etwas Großes zu bauen und diese Entscheidung (Trennung der Highstakes Tables) gehört einfach mit dazu“, so Lock Poker PR-Vertreter Shane Bridges. 

Des Weiteren verbindet man zu dem Thema Lock Poker unter anderem  Chipdumping und Account-Sharing von Jose „Girah“ Macedo, Probleme mit Bots und den Lizenzgebern auf Malta, sowie ein bereits beim Relaunch von Lock Poker aufgetretenes technisches Problem mit der richtigen Verbuchung von Gewinnen bei Sit`n Gos`s und Cash Games.

[cbanner#13]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben