Online Poker Niederlande: Neuer Gesetzesvorschlag könnte Pokerstars ausschließen


Gestern wurde der lang erwartete neue Gesetzesvorschlag zur Regulierung von Online Poker in den Niederlanden veröffentlicht. Der Entwurf wird das bisherige Wett- und Glücksspiel Gesetz berichtigen und regeln, unter welchen Bedingungen Online Glücksspiel in den Niederlanden erlaubt wird. Eine der Bedingungen für den Lizenzerwerb ist es, dass der Antragssteller in einem Staat der europäischen Union angesiedelt sein muss, um Chancen auf eine Lizenz zu haben. Dies könnte für Pokerstars das größte Problem werden beim Einzug in den regulierten Online Glücksspiel Markt der Niederlande, denn der Marktführer hat seinen Firmensitz bekanntlich auf der Isle of Man, die nicht zu Europa gehört.

Die bisherige Glücksspiel Gesetzgebung sah vor, dass kein Anbieter Online Glücksspiel ohne Lizenz anbieten darf. Jedoch wurden keinerlei Bedingungen für einen Lizenzerwerb veröffentlicht. Somit haben aktuell nur staatliche Einrichtungen Lizenzen, wie etwa das Holland Casino oder die Lottogesellschaft. Der Online Markt wird mit der bisherigen Gesetzgebung nicht reguliert. Das soll sich mit dem neuen Gesetzesentwurf nun ändern.

Dafür wurden nun die ersten Details der Gesetzesnovelle veröffentlicht und bis zum 21 Juli haben alle Interessengemeinschaften Zeit, ihre Meinung und Verbesserungsvorschläge einzubringen.

Hier einige wichtige Eckpunkteunkte des Gesetzesentwurfs zusammengefasst:

-Regulierung des Online Glücksspiel Marktes in den Niederlanden

-Einführung eines zentralen Registers zur Definition von Glücksspiel

-Festlegung von Bedingungen für den Lizenzerwerb: Firmensitz in der Europäischen Union oder in einem Staat, der vom Justizminister als geeignet angesehen wird, den Schutz und die Durchsetzung des neuen Gesetzes zu gewährleisten

-Steuerregelung: 29% für Festland Anbieter, 20% für Online Anbieter

-Weitere Bedingungen und Restriktionen werden zu einem späteren Zeitpunkt in einer weiteren gesetzlichen Anordnung bekanntgegeben

 [cbanner#13]

 

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben