Krise bei LockPoker abgewendet?

Der Online Pokerraum LockPoker schien lange Zeit dem Untergang geweiht. In den letzten Monaten kam der Skin des Revolution Netzwerks nicht mehr raus aus den Negativschlagzeilen. Im Zentrum der Anschuldigungen standen vor allem Probleme mit den Auszahlungen der Spielergelder sowie Betrugsvorwürfe und nicht vorhandener Kundenservice. Einige bekannte Profispieler des Anbieters kündigten daraufhin ihre Verträge und verließen die Seite. Erst vor wenigen Tagen verließ mit Brett Jungblutt ein weiterer LockSpieler seinen Sponsor. Die Zeichen für eine Rettung des Skins standen also alles andere als gut. Doch jetzt gibt es neue Anzeichen für ein Comeback von LockPoker.

Wie die Online News Seite Gambling911 berichtete, sollen nämlich in den letzten Tagen große Teile der ausstehenden Gelder an LockPoker Spieler überwiesen worden sein. Und das innerhalb von nur wenigen Tagen, was für LockPoker User eine riesen Sensation sein muss, wenn man bedenkt, dass einige Spieler in der Vergangenheit jahrelang auf ihr Geld warten mussten.

Jennifer Larson, der CEO von LockPoker betont die intensiven Arbeiten an einer Verbesserung der Situation: „Unser Team arbeitet kontinuierlich daran, neue und verbesserte Zahlungsoptionen für einen schnellen und sicheren Auszahlungsverkehr zu entwickeln. Unsere höchste Priorität im Moment ist es, die Auszahlungswartezeiten in den nächsten Wochen zu reduzieren.”

Ob die Bemühungen ausreichen, um LockPoker vor dem Untergang zu bewahren ist noch nicht abzusehen. Zumindest aufatmen können aber die Spieler, die noch Geld auf ihren Online Konten haben.

 [cbanner#13] 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben