WSOP Event #20 – Sigi Stockinger erreicht Tag 2


Gestern startete das 20. Event der World Series of Poker. Die $1.500 Omaha Hi-Low Split-8 or Better Variante lockte 1.014 Spieler an die Tische. Am Ende blieben 219 Spieler übrig, darunter Sigi Stockinger. 

Zahlreiche bekannte Gesichter versuchten sich bei der $1.500 Omaha Hi-Low Split-8 or Better Variante, darunter auch Jan Christoph von Halle. Der ehemalige Betreiber von Intellipoker hatte allerdings nur einen Kurzauftritt. Sein Fazit: „Außer die zweite Pause zu erreichen im Omaha-8 und dann kurz vorm Dinnerbreak auszuscheiden hab ich heute nicht viel auf die Reihe gekriegt. Die Krönung im PLO-Cashgame war dann Asse vs. Asse zu verlieren, alles rein preflop. Ich hab AAKT mit KT in Pik, er (ein Pokerstars team Online Pro @roybhasin) hat AAQ3 mit A3 in Pik. Wir lassen das ganze Board zweimal laufen und er macht auf beiden Boards Nutflush. Am Ende haben wir mit unseren beiden Händen und den beiden Boards 11 Pik offen liegen. Immerhin: Ziel No 2 erreicht, auf gehts im nächsten Event den Dinnerbreak zu erreichen!“ (Facebook). 

Des Weiteren mussten hier unter anderem Maria Ho, Daniel Negreanu, Phil Ivey, Chad Brown, Matt Glantz, Phil Hellmuth und Alex Kravchenko an die Rail. Besser machten es Brian Hastings, Men Nguyen, Gavin Griffin und Barry Greenstein. Sie tüteten in den Top50 Chipcounts ein. Mit Sigi Stockinger ist auch noch ein deutschsprachiges Gesicht dabei. Sein Kurz-Fazit auf Facebook: „Gehe in Tag 2 des WSOP Omaha hilo Turniers mit 16.000 Chips, etwas unter average, ca. 200 Spieler übrig von 1000„.

Insgesamt sind noch 219 Spieler dabei und ab Rang 117 gibt es einen Teil vom Preisgeld. Der Sieger wird mit dem Bracelet und $277.000 entlohnt. 

—> Alle WSOP-News <—

WSOP Event #20 – Omaha Hi/Lo

Buy-In: $1.500
Teilnehmer: 1.014 
verbl. Spieler: 219

Preispool: $1.368.900
bezahlte Plätze: 117

Blinds: 400/800 A:100
Average: 21.000 

Hier geht’s zu den Chipcounts

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben