Spieler verklagen Novomatic auf 33 Millionen Euro

Laut einem Artikel auf dem online Portal der österreichischen Tageszeitung Kurier.at , hat eine Gruppe von rund 140 Glücksspielern um den Initiator Thomas Sochowsky, diese Woche eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt, gegen den Glücksspielkonzern Novomatic AG, sowie dessen Gründer und Hauptaktionär Johann Graf eingebracht.

Nach eigenen Angaben haben die Spieler mehr als 33 Millionen Euro verloren und fordern nun das Geld in Form von Entschädigungen zurück. In der Anzeige wird Novomatic vor allem vorgeworfen, die Grenze des „kleinen Glücksspiels“ (Anm. d. Red. 50 Cent Einsatz und 20 Euro Maximalgewinn) deutlich überschritten zu haben.

Laut dem Magazin News gab es bereits eine Stellungnahme von Novomatic, in dem die Übertretung der Grenze des kleine Glücksspiel ausdrücklich bestritten wurde.

Quelle: Kurier.at/News Foto APA

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben