Bracelet Gewinner David Diaz von WSOP ausgeschlossen


Bracelet Gewinner David Diaz ist seit vergangenen Dienstag vom Rio All-Suite Hotel and Casino und allen weiteren Caesars Räumlichkeiten ausgeschlossen worden. Dies teilte er bei Twitter mit und entschuldigte sich für sein Verhalten. 

Es war die Story im Jahr 2011 bei der World Series of Poker. David Diaz, der im Alter von 4 Jahren an Krebs erkrankte und ihn schlussendlich bekämpfen konnte, gewann ein Bracelet und $350.000. Mittlerweile hat er bereits über $1.300.000 bei Live-Tourneys gewinnen können.  

Doch am vergangenen Dienstag kam es zur unschönen Geschichte. Diaz war so betrunken, dass er die Leute vor Ort des Rio Casinos aufs übelste beleidigt haben soll. Er störte die Anwesenden Spieler dermaßen, dass die Verantwortlichen des Rio Casino ihn vor die Tür setzten und von der WSOP ausschlossen. 

Nun entschuldigt sich David Diaz für sein Verhalten. Er war so betrunken, dass er sich gar nicht daran erinnern könnte, was vorgefallen sei. Er twitterte:

Looks like I’m kicked out of all harrahs property’s right before dinner break with a 100bb fml no main event this year. Because I was so drunk and harassing ppl at carnival court the other night but I don’t remember any of this fml.

Kurz darauf beteuerte er, dass dies nie wieder passieren wird: “I would like to apologize to Harrahs, my friends, and to anyone my actions may have affected negatively. I made a mistake and plan to do everything in my power to make it right and take the proper steps so that nothing like this will ever happen again.

Auch von der Community bekommt er Zuspruch. Mat Waxman twitterte zum Beispiel: I hope @david901diaz is kidding! Banned from Harrah’s property?! The Rio needs this guy! Save us @WSOPTD @WSOP #WSOP #SaveLefty

Wie das Rio Casino in Zukunft über David Diaz entscheiden wird ist noch unklar. Auch die Länge des Ausschlusses steht noch nicht fest. Sein bereits bezahltes Buy-In für das $3.000 NL-Hold’em Event bekam er zurückerstattet.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben