WSOP: Russ Hamilton Banner verhüllt – Schläge für Todd Brunson?


Russ Hamilton gehört zu den Hauptpersonen des UB-Skandals. Jetzt reagierte die WSOP auf die Reaktionen der Community und verhüllte den Banner von Hamilton im Rio. 

Es ist bei der World Series of Poker eine Tradition, dass die Gesichter aller Main Event-Champions als Banner während der Series im Turniersaal aufgehängt werden. So wird man unter anderem im Rio Casino täglich von Pius Heinz, Phil Hellmuth, Chris Moneymaker und Co angeschaut. Doch bei einem Banner gibt es kein Gesicht mehr: Russ Hamilton wurde verhüllt. Einzig sein Name und das Jahr seines Erfolges (1994) sind noch zu sehen. 

Das wurde von der Community natürlich begrüßt und viele gaben über Twitter ihre Freude bekannt. So auch Todd Brunson, der das Bild vom Banner postete. 

Russ Hamilton war darüber nicht erfreut und postete prompt:

Erst vor Kurzem sind heimlich aufgenommene Tonbandaufzeichnung veröffentlicht worden, die skandalöse Details über den Betrug von Spielern bei UltimateBet bestätigte. In der 3-stündigen Audio Aufzeichnung ist ein ausgedehntes Gespräch zwischen Russ Hamilton, UB Gründer Greg Pierson und zwei UltimateBet Anwälten zu hören. 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben