WSOP Event #35: Pantaleo verpasst knapp das Finale


Der 2. Tag des 35. Event der World Series of Poker stand gestern an. 640 Spieler leisteten sich $3.000 Buy-In um PL-Omaha zu spielen. 137 Teilnehmer kamen zurück, darunter zahlreiche deutschsprachige Spieler. 

Viele deutschsprachige Spieler kamen zurück an die Tische des $3.000 PL-Omaha Events. Zunächst ging es um das Erreichen der bezahlten Plätze. Philipp Gruissem scheiterte kurz vor der Bubble. Besser machte es Giuseppe Pantaleo, der an der Bubble Phil Ivey nach Hause schickte. Ive pushte seinen gefloppten Flush-Draw und Giu callte mit Top-Two-Pair. Jan Peter Jachtmann, Gregor Derkowski und Timo Pfützenreuther schafften den Sprung in die Payouts.

Für Giuseppe Pantaleo lief es deutlich besser, doch am Ende des Tages verabschiedete er sich auf Rang 21 und $11.915 war die Ausbeute. Aus internationaler Sicht befinden sich Scott Clemens, Isaac Hagerling, Ashton Griffin, Mike Sexton und Christian Harder dabei. Jeff Madsen führt das Feld ins Finale. Der Sieger erhält eine Prämie in Höhe von $384.000.

—> Alle WSOP-News <—

WSOP Event #35 – PL-Omaha

Buy-In: $3.000
Teilnehmer: 640
Preispool: $1.747.000

verbliebene Spieler: 19
bezahlte Plätze: 72

Average: 303.000
Blinds: 3.000/6.000 

Hier geht’s zu den Chipcounts und Payouts

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben