WSOP Shares: Das verkaufen die Pros!


Viele Spieler bei der World Series of Poker versharen Anteile an ihren Teilnahmen bei den einzelnen Events. Je nach Erfolg und Mark-Up lohnt sich die ein oder andere Investition. Hochgepokert.com fast einige Angebote der Spieler zusammen. 

Wer würde nicht mal gerne 10% am künftigen Main Event Gewinner halten wollen? Doch die Frage, die sich immer wieder viele Spieler stellen: Lohnen sich Shares überhaupt? Oder wird man als Staker über den Tisch gezogen? Manche Spieler verlangen teilweise ein Mark-Up von über 2,0. Ob die einzelnen Investitionen sinnvoll sind muss jeder Staker selbst entscheiden. Hochgepokert.com gibt einen kleinen Überblick ausgewählter offenen Stakings:

Marvin Rettenmaier:

Über Marvin muss man sicherlich nicht mehr viel schreiben. Er gehört einfach zu den besten NL-Hold’em MTT Spielern der Welt. Jetzt verkauft er Shares für das Little One-Drop Event. 

Buy-In: $111.000
MU: 1.2 – 1.16
Minimum: 2% = $2.666 
Angebot: Das Mark-Up sinkt bei 5% = $6.666 und 10% = $12.888  

Hier geht’s zum Angebot.

 

Hanh Tran:

Hanh Tran hatte vor wenigen Wochen die Mega Poker Series in Madrid gewonnen. Des Weiteren hat er zahlreiche Erfolge bei den verschiedensten Events vorzuweisen, zuletzt wurde er Runner-Up beim Side Event der ISPT. Beim Main Event der WSOP will er 50% verkaufen. 

Buy-In: $10.000 (Main Event) 
MU: 1,4
Minimum: 1% ($140)
Angebot: –

Hier geht’s zum Angebot. 

 

Julian Herold: 

Julian Herold ist bereits seit Jahren in der Poker Szene vertreten. Der Poker770 Pro grindet hauptsächlich in Österreich und ist fast auf allen CAPT Stops anzutreffen. Aber auch bei der WSOP, WPT, MPS oder der PCA gab es schon den ein oder anderen Cash. Er verkauft Anteile am Main Event der WSOP.

Buy-In: $10.000 (Main Event)
MU: 1,8
Minimum: 1%
Angebot: Evtl. sinkt das MU im Laufe der nächsten Tage

Hier geht’s zum Angebot.

 

Johanna Hupfer & Alex Stark:

Das Poker Pärchen macht derzeit Las Vegas unsicher. Als Vertreter von MyPokerSquad bieten sie auf deren Plattform diverse Turniere an. Im Vergleich zu den anderen Spielern sind die Buy-Ins hier nicht so hoch und so kann hier auch die kleine Bankroll zugreifen. Auch das Mark-Up ist fair. 

Buy-In: diverse Buy-Ins <1.000
MU: 1,1 
Minimum: 0,5%

Hier geht’s zum Angebot von Alex.                        Hier geht’s zu Johannas Angebot.  

 

Bei zahlreichen Pros wie Manig Loeser oder Torsten Brinkmann war nach wenigen Stunden bereits alles verkauft. Und das obwohl teilweise ein MU von 1,6 verlangt wurde. In diesem Sinne muss jeder Staker selbst entscheiden, welche Investitionen tatsächlich rentabel sind. Des Weiteren werden sicherlich noch zahlreiche weitere Angebote hinzukommen. So sollte man immer die einzelnen Staking Foren wie bei PokerStrategy oder Facebook-Posts der Pros im Auge behalten.

Wenn auch du bei der WSOP oder anderen Turnieren Anteile verkaufen möchtest, dann kontaktiere die Hochgepokert.com Redaktion via results@hochgepokert.com. Wir helfen dir gerne weiter. Viel Erfolg!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben