WSOP Event #44: Martin Hanowski wird Vierter


Martin Hanowski stand gestern im Finale des $3.000 NL-Hold’em Events der World Series of Poker. Am Ende wurde der Frankfurter Vierter und verpasste das Bracelet knapp. 

Das mittlerweile 44. Event der World Series of Poker ist bereits beendet und so langsam geht es Richtung Main Event. Doch bis es soweit ist, wartet noch das $50.000 Players Championship und das $111.111 One Drop ist ja auch bereits gestartet. Nachdem 1.072 Spieler beim $3.000 NL-Hold’em an den Start gegangen sind, tüteten 22 am Ende des zweiten Tages ein. Zu den Überlebenden zählte aus deutschsprachiger Sicht einzig Martin Hanowski. 

Und der Tag begann für Hanwski nicht optimal. Mit [Ax][Jx] verlor er den Flip gegen die Eights von Michael Rocco und halbierte somit seinen Stack. Zwischenzeitlich war er Short auf 25 Big Blinds, ehe der Upswing kam. So konnte er Will Jaffe auf Rang 13 eliminieren, als dieser seinen Open-Ender Straight Draw pushte und Top-Pair von Hanowski hielt. 

Am Final Table avancierte er dann zum Chipleader, als er unter anderem Pedro Rios und Phillippe Vert auf den Rängen Neun und Acht an die Rail schickte. Doch dann verlor er den entscheidenden Flip gegen Niall Farrell, der mi Ace King gegen die Jacks von Martin gewann. Kurz darauf schied der Deutsche auf Rang 4 aus, als er mit Kings gegen [Ax][Jx] verlor. Immerhin erhält er für seine gute Leistung $166.000. 

Am Ende war es Sandeep Pulusani, der sich über $592.684 und das Bracelet freuen durfte.

—> Alle WSOP-News <—

WSOP Event #44 NL-Hold’em

Buy-In: $3.000
Teilnehmer: 1.072
verbl. Spieler: 1

Preispool: $2.926.560
bezahlte Plätze: 117

Hier geht’s zu den offiziellen Payouts

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben