WSOP Gossip: Mitarbeiter beraubt eigenes Casino und zahlt damit Turnier Buy-In


So manche Gossip Meldung kann man selbst kaum glauben. Aber diese Geschichte ist wirklich mehr als aberwitzig. Es geht um Troy Wilcoxon. Ein Spieler, der angeblich ein Casino beraubte um an der WSOP teilzunehmen. 

Troy Wilcoxon nahm am ersten Turnier der World Series of Poker teil. Prompt wurde er beim $500 Casino Employees Turnier 11. von ehemals 898 Teilnehmern und durfte sich über $5.010 freuen. Doch die Freude hielt nicht lange. Denn als er 8 Tage später zurück nach Hause kam um in seinem Casino (das Lancer Lanes Casino in Clarkston) zu arbeiten, klickten die Handschellen. 

Dort wurde im Mai 2013 $25.000 gestohlen. Die Recherchen ergaben, dass er und sein Kollege das Geld entwendet haben, um sich den 8-tägigen Trip in Vegas zu finanzieren. Ein paar Tage nach dem Überfall fuhren Wilcoxon und sein Kollege mit einem Mietwagen 15 Stunden bis nach Las Vegas. Dort verbrachten sie die Nächte direkt im Rio All-Suites Hotel and Casino. 

Beide befinden sich nun im Asotin County und werden am kommenden Montag vor Gericht erwartet. Dort müssen sie sich wegen Einbruch, Diebstahl und Geldwäsche verantworten. 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben