WSOP Event #57: Mühlöcker verpasst das Bracelet, Matt Perrins gewinnt


Thomas Mühlöcker hatte gestern die große Chance, ein Bracelet bei der WSOP 2013 zu gewinnen. Der Österreicher scheiterte allerdings auf Rang 6. Am Ende war es Matt Perrins, der das Turnier gewann. 

Schade Thomas, aber am Ende lief einfach nichts mehr zusammen. $5.000 kostete die Teilnahme am 57. Event der World Series of Poker. Erneut wurde No-Limit Hold’em gespielt und 784 Spieler kamen an die Tische des Events. Nach Ende des dritten Tages waren noch 9 Teilnehmer dabei.

Der Österreicher Thomas Mühlöcker belegt den 6. Rang und erhält $130.000 Preisgeld. Zunächst verlor er bitter mit Eights gegen [Ax][7x] von Antonio Buonannno, der am Turn ein Ace traf. Kurz Zeit später schied er gegen den Italiener im 3-Way All-In aus. 

Buonanno wurde am Ende Vierter und verabschiedete sich mit [Ax][Qx] gegen [Ax][Kx] von Matt Perrins. Dieser war an diesem Tag einfach nicht zu schlagen und so machte er auch im Heads-Up gegen Arthur Pro kurzen Prozess, nachdem er mit einem 10:1 Chiplead begann. Denn zuvor konnte er Seth Berger mit KsQs gegen [Ax][Qx] eliminieren, da er am Flop den Kd traf. 

In der finalen Hand hielt Perrins KcQd und traf gegen [Ax][Jx] von Arthur Pro erneut den Kd. Er darf sich über das Bracelet und $792.000 freuen. 

—> Alle WSOP-News <—

WSOP Event #57 NL-Hold’em

Buy-In: $5.000
Teilnehmer: 784
verbl. Spieler: 1

Preispool: $3.684.000
bezahlte Plätze: 81

Hier geht’s zu den offiziellen Payouts

1st: Matt Perrins – $792,275
2nd: Arthur Pro – $489,451
3rd: Seth Berger – $315,529
4th: Antonio Buonanno – $231,147
5th: Matt Berkey – $171,822
6th: Thomas Mühlöcker – $129,447
7th: Randal Flowers – $98,715
8th: Joe Serock – $76,164
9th: Kent Roed – $59,398

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben