Poker Gossip: Esfandiaris Geheimnis zum Pokererfolg – 300 Tage im Jahr Essen gehen

Die WSOP 2013 bescherte Las Vegas wieder einmal das größte und wichtigste Pokerfestival der Welt. Einer, der in „Sin City“ lebt ist Pokersuperstar Antonio „The Magician“ Esfandiari. In seiner neusten Kolumne auf der online News Seite Las Vegas Sun gibt er uns Einblicke in sein Leben in der Wüstenstadt und erzählt, was das Geheimnis seines Pokererfolgs ist.

Während viele Spieler hierfür etwa sportliche Betätigung oder strategische Analysen anführen, fällt Antonios Fazit völlig anders aus. Das Leben genießen, wie beispielsweise 300 Tage im Jahr schick Essen gehen sei alles was er braucht, um am Pokertisch erfolgreich zu sein. „Ich liebe einfach Essen. Essen ist Kunst und es ist auch Wissenschaft“, so Antonio gegenüber Las Vegas Sun. Und exzellente Restaurants für jeden Geschmack gebe es in Vegas genügend. Für alle, die sich auf die kulinarische Fährte des Magicians begeben wollen, hat Antonio gleich einige Restaurant Tipps parat.

Wenn es um Steaks geht, komme niemand an Jean Georges Steakhouse im Aria Hotel und Casino vorbei. Antonio habe dort bereits mehr als 100 Mal gegessen und sei jedes Mal erneut beeindruckt gewesen. Mag man lieber italienisches Essen, so sei das B&B Ristorante im Venetian die richtige Wahl. „Mit jedem Biss scheint man neue Geschmäcker zu erkunden. Einfach nicht von dieser Welt“, so Esfandiari. Wer eher auf Fisch steht, der soll ins Estiatorio Milos im Cosmopolitan oder ins Bartolotta im Wynn gehen, denn beide seinen laut Antonio extraklasse. Wenn es um Sushi geht, sei man im Tao im Venetian bestens aufgehoben oder im Raku und Kabuto abseits vom Strip. Wenn er Lust auf Chinesisch habe, gehe Antonio am liebsten ins Lemongrass im Aria, wo es die beste Kokosnuss Suppe der Stadt gebe.

Wer sich also auf die kulinarischen Spuren des Poker Magiers begeben und gestärkt am Pokertisch angreifen möchte, kann ja Mal den einen oder anderen Restaurant Tipp von Antonio bei seiner nächsten Vegas Reise berücksichtigen. Guten Appetit!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben