Selbstmord – Italienischer Pokerspieler verliert $600.000 und begeht Suizid

Der italienische Pokerspieler Alessandro Bastianoni wurde tot in einem Luxus Appartment in Peru aufgefunden. Laut forensischer Experten soll der Tod bereits vor circa 10 Tagen eingetreten sein, wahrscheinlich durch Vergiftung, denn im Zimmer wurde ein Glas mit Rückständen von Gift gefunden. Laut Medienberichten soll Alessandro innerhalb weniger Tage beim Pokern $600.000 verloren und sich daraufhin das Leben genommen haben.

Neben dem Glas mit Gift wurden weiterhin eine Aktentasche mit $140.000 sowie ein Abschiedsbrief des 48-jährigen gefunden. Die Leiche wurde von Alessandros Freundin Yeinni Ospina entdeckt. Diese hatte am 6. Juli zum letzten Mal mit ihm telefoniert und machte sich anschließend auf die Suche nach Alessandro, nachdem er ihr von seinen hohen Verlusten berichtetet hatte und danach der Kontakt abbrach.

“Er sagte mir, dass er eine Menge Geld verloren hat. Seine Stimme war voll tiefer Traurigkeit. Ich ermutigte ihn, aber vergeblich”, So Ospina gegenüber lokalen Medien. Anschließend reiste sie besorgt nach Peru und machte sich auf die Suche nach Alessandro. Per Satelliten Ortung wurde schließlich sein Handy ausfindig gemacht und die Leiche gefunden.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben