GPI: Jason Mercier von deutschem Trio verfolgt

gpi logo_300x300_scaled_croppgpi logo_300x300_scaled_cropp
Die deutschsprachigen Spieler beweisen einmal mehr, dass sie zu den Top Poker-Spielern weltweit gehören. Im GPI Ranking verfolgt ein Trio Jason Mercier. 

Der US-Amerikaner und Team PokerStars Pro Mitglied Jason Mercier führt seit Wochen unangefochten den Global Poker Index an. Zuvor war Marvin Rettenmaier wochenlang die Nummer Eins. Doch er gehört nun zu den großen Verfolgern und ist gemeinsam mit Philipp Gruissem und Ole Schemion dicht hinter der Spitze. Gruissem liegt gerade einmal 40 Punkte hinter Mercier und Ole, der sechs Plätze gut machte, sind es etwas mehr als 200 Punkte. Somit geht es an der Spitze deutlich eng zu. 

Mit Igot Kurganov verbesserte sich ebenfalls ein deutschsprachiger Spieler und er rangiert nun auf Platz 11. Martin Finger und Fabian Quoss komplettieren die Top 50 und mit Manig Loeser, Dominik Nitsche, Ismael Bojang und Tobias Reinkemeier sind noch 4 weitere Spieler in den Top 100 vertreten. 

GPI Top 300

GPI

 

GPI – Deutschsprachige Platzierungen

GPI

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben