Montesino: Moritz Arend gewinnt „Bounty on Gemeindebau“

Gewinner_Arend640x480 President_mit_Bounty_Gewinner_Arend_640x480
Im Montesino gab es gestern wieder eine neue Ausgabe „Bounty on Gemeindebau“. Hier sicherte sich Moritz Arend aus Deutschland den Sieg. Des Weiteren öffnet im September erneut der VIP Club. 

Das Montesino und die APSA präsentieren gestern Abend die vierzehnte Ausgabe von Bounty on President. 122 Spieler kamen an die Tische und wollten Präsident Christian Stamhammer und seine Mitstreiter vom 1. Guntramsdorfer Kartenspielverein aus dem Turnier werfen. Mit 105 Rebuys ergab sich ein Preispool in Höhe von € 3.808.

Die fünf Teilnehmer des Poker Sport Verein Sitzendorf erreichten allesamt die Top 20. Der Präsident Christian Stamhammer erreichte sogar den Final Table und wurde Siebter. Doch Gerald Kauf wurde auf Rang 5 Bestplatzierter seines Pokervereins. 

Die letzten vier Spieler im Turnier einigten sich auf einen Chipcount Deal. Moritz Arend aus Deutschland gewann den Titel vor Ali Salem, Samir Crnogorac und Elzayat Hassan. Bei der nächsten „Bounty on President“ Ausgabe stellt sich der der Poker Sport Club Five Spades mit seinem Präsident Philipp Steurer den Montesino Bountyjägern. Als Bountyprämie warten auch dann wieder € 100 für den Präsident (€ 50 in bar, € 50 auf die Membercard), sowie € 20 Cash Game Gutscheine je Vereinsmitglied. 

Die nächsten Termine:

Di, 13.8.2013 – 19 Uhr – Poker Sport Club Five Spades (Philipp Steurer)
Di, 20.8.2013 – 19 Uhr – Pokerclub Showdown (Sebastian Klebert)

Payouts

PLACENAME CountryPRIZE
1ArendMoritzGER1020
2SalemAliAUT620
3CrnogoracSamirAUT400
4HassanElzayatAUT310
5KaufGeraldAUT240
6MijailovicDragisaAUT190
7ReimerAlinROM150
8StamhammerChristianAUT130
9LugerJosefAUT110
10KufnerBernhard AUT100
11SchanzlKarlAUT90
12TammuniKhalidAUT80
13PongratzIngeAUT70

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben