Neue Staking Seite „Stake me to play“ öffnet am Freitag seine Pforten

Bildschirmfoto 2013-08-13 um 16.29.40suite
Staking ist mittlerweile in der Poker-Community ein wichtiger Bestandteil geworden. Die neue Seite „Stake me to Play“ will die Spieler nun in einem völlig neuen Format noch besser machen. 

„Stake me to play“ heißt die neue Staking-Seite im World Wide Web. Wer auf die Homepage schaut, wird direkt von Jared Tandler begrüßt. Der Autor von „Mental Game of Poker“ und Pokercoach wird für die Seite exklusiv für die „Online Master Class“ zur Verfügung stehen, die heute startet. 

Online Staking Seiten sind nicht wirklich neu und teilweise haben sich manche Staking Seiten wie „MyPokerSquad“ keinen wirklich guten Ruf erarbeitet. Doch „Stake me to play“ will das Staking neu definieren. Das Unternehmen setzt ganz auf die „one-on-one-Coachings“. Die sogenannten Stakees sollen in Zukunft ein festes Einkommen erhalten, Coachings vor Ort im eigenen Büro nutzen und zusätzliche Boni wie zum Beispiel eine Las Vegas Reise oder einen Firmen BMW abstauben. Die genauen Modalitäten werden allerdings noch nicht genannt. 

Am kommenden Freitag startet die Plattform ihr großes Opening im Aspers Casino in Stratford. Dort gibt es bei einem Freeroll direkt ein Main Event Seat für die kommende EPT in London zu gewinnen. Gleichzeitig wird der „Poker-Hub“ vorgestellt, ein 1.250 mgroßes Büro, das unter anderem einen Billard Tisch und einen Poker Tisch besitzt. Des Weiteren gibt es genügend Entspannungsmöglichkeiten und einen sogenannten „grinding room“, falls jemand online spielen möchte. 

Ob sich das Format durchsetzen wird, muss die Zukunft zeigen. Ihr könnt hier selbst die ersten Eindrücke sammeln

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben