Virginia: Razzia in illegaler Pokerrunde – 4 Männer verhaftet, zahlreiche Waffen beschlagnahmt

police-raid_300x300_scaled_cropp
Im US-Bundesstaat Virginia wurde eine illegale Pokerrunde gesprengt. Bei der Razzia in der Stadt Woodbine wurden 4 Männer aus Norfolk verhaftet, die verantwortlich für die illegalen High Stakes Cash Game Partien sein sollen sowie zahlreiche Waffen beschlagnahmt. Mehrmals die Woche sollen die Männer in einem Haus nahe des Elisabeth Rivers mehr als $2.000 an Rake pro Nacht verdient haben.

Das Ausmaß und die Professionalität der illegalen Pokerrunde nahmen dabei Formen an, die man von ähnlichen Pokerpartien nicht gewohnt ist. Die Spieler parkten ihre Autos bei einem nahegelegenen Altenheim und wurden anschließend in einem schicken SUV zu den Games chauffiert. Bewaffnete Security Männer mit kugelsicheren Westen bewachten das Anwesen, Überwachungskameras sorgten für zusätzlichen Schutz und professionelle Masseusen boten ihre Dienste für einen Dollar pro Minute an. Vor der Tür wurden zusätzlich Zigaretten und DVDs verkauft.

Schon seit Monaten war die Polizei den Organisatoren auf der Spur. Die Undercover Aktion begann bereits im Dezember vergangenen Jahres, als sie einen Tipp von einem Informanten bekamen. Anschließend wurde das Haus über Wochen observiert und die verdächtigen Aktivitäten beobachtet. Die Polizei entschied sich, einen Undercover Agenten ins Spiel zu bringen, der mit dem Informanten im Mai 2013 das erste Mal an den Games teilnahm und anschließend regelmäßiger Gast war.

Als die Ermittler genügend Informationen gesammelt hatten, schlugen sie am 9. August zu und stürmten das Anwesen. Dabei nahmen sie die 4 mutmaßlichen Drahtzieher fest und beschlagnahmten Poker Chips, Karten, Tische, Computer, Security Kameras, zwei Shotguns, eine Pistole und zwei Gewehre sowie $21.000 in Cash.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben