Neun EPT Seasons – Ein Fazit

ept conciergeIn Barcelona geht die European Poker Tour bereits in ihre zehnte Season. Wir sind der Meinung, dass es an der Zeit ist, ein Fazit für die ersten neun Seasons zu ziehen.

Die EPT ist eine der großen Erfolgsstories im Livepoker. Das erste Event wurde 2004 ausgerichtet, ein Buy-In von €1,000 zog 229 Spieler an und am Ende konnte Alexander Stevic den ersten EPT-Titel und €80.000 gewinnen. Heutzutage sind €80.000 gerade mal das Buy-In für die Superhighroller bei vielen Tourstopps. Die kleinste Siegprämie in EPT-Season 9 waren die £595.000, die Ruben Visser in London abräumte.

Sieben Events gab es bei der ersten Season der EPT, das Average Buy-In betrug €3.311 und die Gewinner nahmen im Schnitt €211.876 mit nach Hause – die durchschnittliche Siegerprämie hat sich im Laufe der Jahre fast verfünffacht. Einen großen Anteil am Erfolg der European Poker Tour hat sicherlich der Marktriese Pokerstars – aber auch die ständigen Weiterentwicklungen wie beispielsweise die neuste Partnerschaft mit Duracell tragen zu einem Wohlfühlerlebnis der Spieler bei.

Hier die Zahlen zu den EPT-Seasons 1-9:

Season

1

2

3

4

5

6

7

8

9

No. of Events

7

7

8

11

11

13

13

13

8

Total Players

1,468

2,009

3,481

5,902

7,768

8,912

9,388

8,397

6,602

Avg. Entrants

210

287

435

537

706

686

722

646

825

Avg. Buy-in

€3,311

€4,857

€5,510

€7,018

€6,404

€5,641

€5,751

€5,782

€6,374

Avg. Prize Pool

€682,996

€1,385,400

€2,455,066

€3,558,627

€4,490,520

€3,372,584

€4,065,776

€3,603,910

€4,712,776

Avg. 1st Prize

€211,876

€421,917

€730,698

€937,688

€1,184,326

€714,826

€823,995

€735,756

€945,474

          

Zwischen Season 1 und Season 5 stiegen sowohl die Spieleranzahl, die Spieler pro Turnier, der durchschnittliche Preispool als auch die durchschnittliche Siegerprämie Jahr für Jahr an, was die EPT-Verantwortlichen dazu veranlasste, die Anzahl an Events von sieben auf 13 hochzuschrauben. Dieser Schritt zog jedoch einen kleinen Dämpfer nach sich: Der Moneymaker-Effekt hatte sich ausgeboomt. Da es nun jährlich 13 EPT-Stopps gab, war jeder einzelne nicht mehr so besonders – die Preisprämien schrumpften wieder. Die EPT-Verantwortlichen reagierten und setzten die Anzahl an Events letzte Season wieder auf acht herunter – auch diese Season wird es nur acht EPT-Stopps geben. Wie man der Tabelle ablesen kann, gab diese Entscheidung sowohl der durchschnittlichen Größe des Teilnehmerfeldes als auch der  durchschnittlichen Siegprämie einen Schub. In Season 10 werden noch mehr Teilnehmer erwartet – auch dank der großartigen Schedules, die um die Main Events herum veranstaltet werden.

Die EPT hat sich mittlerweile zur größten Poker Tour der Welt gemausert – wir hoffen, dass die Erfolgsstory weitergeht.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben