Red Star Poker verlässt Revolution Netzwerk

RedstarPoker1_300x300_scaled_cropp
Der Untergang des Revolution Netzwerks geht weiter. Mit Red Star Poker verlässt der nächste Skin das Netzwerk und wechselt zu Microgaming (MPN). Davor war Red Star Poker lange Zeit als eigenständiger Pokerraum auf dem Markt und mit eigener Software vor allem im russischen Online Geschäft tätig. Anschließend wechselte der Skin zu Cake, aus dem dann das Revolution Netzwerk entstand.

Der Weggang vom Revolution Netzwerk hängt vermutlich mit den sich häufenden Negativschlagzeilen über das Netzwerk der vergangenen Wochen zusammen. Immer wieder kam es zu Auszahlungsverzögerungen und Liquiditätsproblemen. Besonders stark betroffen war Lock Poker, dessen User teilweise bis zu 6 Monate auf ihr Geld warten müssen. Red Star Poker war von den Problemen nicht betroffen, da der Anbieter einen eigenen Auszahlungsprozessor verwendete und somit die Cashout Anfragen immer schnell bearbeitet werden konnten.

Und trotzdem scheint der Wechsel sinnvoll zu sein, denn das Revolution Netzwerk wird sich wohl kaum vom Negativimage befreien können. Und auch die Spieler dürften sich über die Entscheidung freuen, denn laut Pokerscout.com hat das Microgaming Network mehr als doppelt so viel Cash Game Traffic, wie das Revolution Netzwerk. Allerdings gibt es auch einige Nachteile. So liegt das maximale Rakeback des neuen Netzwerks 30%, während es bei Revolution noch 36% waren und VIP Features wie Gold Cards oder Gold Chips sind nicht übertragbar.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben