Blair Hinkle triumphiert beim SHRPO – Bonomo zweiter

hinkle_300x300_scaled_croppDie riesige WPT im Seminole Hardrock Casino ist Geschichte. In den vergangenen acht Tagen wurde ein Preispool von $11.920.000 zwischen 2384 Teilnehmern ausgespielt. Am Ende setzte sich ein glücklicher Blair Hinkle durch und nahm $1.745.245 mit nach Hause.

Gestern waren sechs Spieler an den Final Table zurückgekehrt, um um die wahnsinnige Siegprämie zu kämpfen. Als ersten erwischte es nach nur zwölf Händen den Shortie Greg Lehn, der sich mit KdJd nicht gegen Bonomos Ac Qs durchsetzen konnte. Nur drei hände später gelang Bonomo der nächste Bustout: Samuel Bernabeu Guilabert committete sich mit 2h2d, Bonomo wachte mit QcQd auf und das Board änderte nichts. In Hand#52 erwischte es den sympathischen Ray Qartomy, der mit Pocket Sevens den Flip gegen Blair Hinkles KQ nicht für sich entscheiden konnte.

Zu diesem Zeitpunkt waren Bonomo und Hinkle beide etwa gleichauf, während Mukul Pahuja deutlich abgeschlagen der Shortstack war. Ihn erwischte es dann auch als nächstes: Er 4bet-jamte KsTs gegen Bonomos AhTh und Bonomo und Hinkle gingen mit even Stacks von 140 respektive 145 Big Blinds ins Heads-Up.

Dieses sollte ein wahrer Marathon werden. Während die Eliminierung der ersten vier Spieler gerade mal 58 Hände gedauert hatte, brauchten Bonomo und Hinkle ganze 165 Hände beziehungsweise über fünf Stunden, um den Sieger auszuspielen. Nach mehreren Führungswechseln konnte Hinkle am Ende die entscheidende Hand für sich entscheiden: Mit KsTh callte er am Turn das check/raise All-In von Justin Bonomo, der mit Qs8c auf Qd9s5cJc drawing dead war.

Obwohl Bonomo im Heads-Up mehrfach 3:1 vorne lag, konnte er sich am Ende doch über seinen zweiten Platz freuen:

 

Hier gibts ein Siegerinterview mit Hinkle:

 

 

Final Table Results:

1st: Blair Hinkle – $1,745,245
2nd: Justin Bonomo – $1,163,500
3rd: Mukul Pahuja – $872,625
4th: Ray Qartomy – $639,925
5th: Samuel Bernabeau Guilabert – $494,490
6th: Greg Lehn – $378,138

 

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben