Vitaly Lunkin gewinnt EPT Barcelona Super High Roller

lunkin highroller_300x300_scaled_cropp
Das erste Event der European Poker Tour in Barcelona ist entschieden. Der Russe Vitaly Lunkin gewinnt das €50.000 Super High Roller Turnier und räumt €771.300 ab. Mit Ole Schemion, der als Chipleader in den Finaltag gestartet war und Fabian Quoss schafften es auch gleich zwei Deutsche an den Finaltisch. Ole wurde am Ende 6. Für ein Preisgeld von €159.200 und Fabian beendete den EPT Auftakt auf Rang 7 für €128.515.

Der Tag in Barcelona begann mit den letzten Acht Final Table Spielern. Doch einer von ihnen sollte leer ausgehen, da nur sieben Plätze bezahlt wurden. Bubble Boy wurde schließlich Timothy Adams, der mit Ks9s gegen die Pocket Queens von Erik Seidel unterlag. Damit waren die letzten sieben Spieler im Geld. Neben den beiden Deutschen auf Rang Sechs und Sieben, verabschiedeten sich anschließend David Benefiled auf Platz Fünf, Mike McDonald auf Rang Vier und Steve O’Dwyer auf Rang Drei. Damit kam es zur finalen Schlacht zwischen Erik Seidel und Vitaly Lunkin. Erik startete zwar als Chipleader ins Heads-up, doch am Ende konnte der Russe triumphieren und den prestigeträchtigen Titel abräumen.

In der entscheidenden Hand kam es zum Schowdown mit KdQc von Erik gegen Ac5h von Lunkin. Das Board brachte 6sAs6c8c4s und damit stand der Sieger des EPT Barcelona Super High Roller Turniers fest. Lunkin kassierte für seinen Triumpf €771.300, Seidel freute sich über €557.100.

Hier noch die Payouts in der Übersicht:

RangNamePreisgeld
1Vitaly Lunkin771.300 €
2Erik Seidel557.100 €
3Steve O’Dwyer355.100 €
4Mike McDonald269.400 €
5David Benefield208.150 €
6Ole Schemion 159.200 €
7Fabian Quoss 128.515 €

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben