GPI: Zwei deutsche ganz oben

marvin_rettenmaier_wpt_cyprusDer Global Poker Index hat wieder ein Mal seine Rankings aktualisiert. Zum insgesamt elften Mal steht Marvin Rettenmaier ganz oben. Beim Player of the Year hat sich Ole Schemion an die Spitze katapultiert.

Obwohl vermutet wurde, dass Daniel Negreanu dank seines zweiten Platzes beim Barcelona Highroller an die Spitze des GPI stürmt, muss er sich nun mit dem zweiten Platz hinter Marvin Rettenmaier begnügen.  Auf Rang 3 befindet sich der bisherige Leader Jason Mercier. Mit Phil Gruissem (4.), Ole Schemion (6.) und Igor Kurganov (9.) sind zweieinhalb weitere Landsmänner in den Top10 vertreten (Kurganov wird offiziell als Russe geführt). Schemion, der zuletzt mit seinem mintgrünen Hoodie für Aufsehen sorgte, ist außerdem beim Player Of The Year-Rennen dank seiner Performance in Barcelona ganz oben anzutreffen.

Marvin Rettenmaier hat übrigens noch einen weiteren Grund zum Feiern: Er wurde bei den British Poker Awards für den Titel des besten internationalen Spieler nominiert. Hier hat MadMarvin gute Chancen, zu gewinnen, denn von den restlichen Nominierungen (David Baker, Dan Kelly, Daniel Negreanu, Viktor Blom) hat wohl nur KidPoker realistische Chancen, ihm die Trophäe wegzuschnappen. Mit einem Sieg könnte sich MadMarvin in eine Liste mit Phil Ivey, Jason Mercier und Vanessa Selbst einreihen.

Für den besten Live-Turnierspieler wurden Matt Ashton, Stephen Chidwick, David Vamplew, Toby Lewis, Matt Perrins und Sam Trickett nominiert. Während hier das Rennen relativ offen ist, ist die Trophäe für den besten Online-Grinder schon so gut wie vergeben: Chris Moorman konnte in den letzten drei Jahren jedes mal gewinnen, alles andere wäre auch dieses Mal eine Überraschung.

Wer für Marvin Rettenmaier voten will, kann dies übrigens hier tun. Und hier gibt’s die neusten Neuigkeiten zum Global Poker Index.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben