Argentinien: 19 jähriger Glücksspiel Hacker verhaftet

Hacker 1_300x300_scaled_cropp
In Argentinien wurde ein erst 19 jähriger Hacker verhaftet, der im Verdacht steht, im großen Stil Online Glücksspiel- und Geldtransfer-Webseiten manipuliert zu haben. Der Teenager aus Buenos Aires soll der Anführer einer Hacker Bande gewesen sein und mit seinen illegalen Aktivitäten $50.000 im Monat verdient haben.

Zu der Gruppe sollen noch weitere 7 Personen gehören, gegen die weiterhin ermittelt wird, so heißt es in einem Statement des Sicherheitsministeriums. Der verhaftete Anführer, der als „Super Hacker“ bezeichnet wird, ist der Sohn eines Ingenieurs und hatte sich zu Hause ein mit neuster Technologie ausgestattetes Hacker Zimmer eingerichtet, von dem aus er operierte. Bereits 2012 waren die Behörden auf seine Spur gekommen und hatten eine Undercover Aktion mit dem Namen „Operation Zombie“ eingeleitet. Der Betreiber eines Webhosters hatte die Behörden eingeschaltet, als er bemerkte, dass sich jemand von außen Zugang verschaffte und Online Zahlungen abfing und auf ein anderes Konto umleitete. Die Ermittlungen ergaben, dass der Super Hacker jedoch in weitaus größerem Stil arbeitete, denn sie fanden heraus, dass er die Server von Online Glücksspiel Seiten manipulierte sodass sich die User beim Download einen Trojaner einfingen.

Als die Behörden genügend Beweise gesammelt hatten, schlugen sie schließlich zu. Beim Zugriff schalteten die Beamten vorsichtshalber den Strom der gesamten Nachbarschaft ab um zu verhindern, dass der Hacker noch Daten löschen kann. Dem 19 Jährigen drohen nun bis zu 10 Jahre Haft.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben