WSOP.com – Echtgeld Online Poker bereits vor Launch gestartet

wsop.com_300x300_scaled_cropp
Eigentlich sollte es erst am Donnerstag losgehen, doch die ersten Echtgeld Poker Hände auf der neuen US Seite WSOP.com wurden bereits gespielt. Am Dienstag morgen bekamen alle Spieler, die sich vorab auf der neuen Seite registriert hatten eine Email mit einem speziellen Downloadlink zur neuen Software. Der neue WSOP.com Client hat nun einen vollständigen Cashier und Echtgeld Cash Games, Sit n‘ Gos und Multi Table Tournaments sind verfügbar. Damit ist WSOP.com neben Ultimate Poker die zweite Seite, die legales Online Poker in Nevada anbietet.

Die Seite benutzt dabei eine abgeänderte Version der 888poker Software und auch ein Mac Client ist bereits zum Donwload verfügbar. Im Gegensatz zu den meisten europäischen Anbietern sind HUDs jedoch nicht erlaubt und auch die Hand Histories werden nicht auf der Festplatte gespeichert.

Weiterhin überraschte die Bekanntgabe, dass die WSOP keine Pläne habe, bekannte Spieler als Botschafter oder gesponserte Profis zu verpflichten. Dies ist normalerweise ein beliebtes Mittel, um eine neue Pokerseite zu vermarkten und dem Anbieter ein Gesicht zu geben. Der Hauptkonkurrent Ultimate Poker hat beispielsweise eine ganze Armee an Profispielern verpflichtet, angeführt von Poker Superstar Antonio Esfandiari. Doch WSOP.com verfolgt eine andere Strategie und scheint lieber den prestigeträchtigen Namen World Series of Poker für sich selbst sprechen zu lassen und ihr Budget in die Software und in Promotions zu stecken, als in teure Spielerverpflichtungen. Dies wurde auch von offizieller Seite bestätigt und man wolle das Geld verstärkt in eigene Aktionen investieren wie beispielsweise die geplante Turnierserie World Series of Poker Online Championship (WSOPOC).

Der unerwartete Frühstart von WSOP.com kam 48 Stunden vor dem offiziellen Launch Termin. Alle Bewohner und Besucher von Nevada können dann ab Donnerstag auf WSOP.com Echtgeld Poker spielen.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben