Rabbi gewinnt Jackpot und muss zurücktreten

rabbi-in-kitchen-colorAmerika, das Land der Gegensätze: Der spielsüchtige Rabbi Michael Sternfield, 67, musste jetzt seinen Posten in der Chicago Sinai Gemeinde aufgeben, nachdem er beim Automatenspiel im Indiana Casino erwischt worden war. Das Prekäre daran: Er hatte zuvor auf illegale Weise einen Jackpot geknackt.

Sternfield hatte viele Jahre in Südafrika gelebt und dort die Spielsucht entwickelt. Nach seiner Rückkehr in die USA ließ er sich im heimischen Casino von allen Spielen ausschließen – nur um dann doch mit gefälschter Identität an den Automaten sein Geld zu verspielen. Im Juli 2011 gewann er den mit $10.000 dotierten Royal Flush Bonus. Nach einigen Minuten der Freude wurde den Mitarbeitern jedoch klar, dass sie es hier mit einem Betrüger zu tun hatten: Sternfield wurde des illegalen Betretens des Casinos und des Identitätsschwindels angeklagt.

Dennoch gelang es ihm, seine Sucht vor der Gemeinde zu verheimlichen, bis jemand sein Foto auf justmugshots.com entdeckte. Sternfield wurde umgehend von allen Ämtern entlassen. Über seine Abhängigkeit sagte er, dass sie unglaublich schmerzhaft und schwer loszuwerden sei. „Es ist ein Kapitel meines Lebens, das ich unglaublich tief bereue und das sehr schmerzhaft für die mir Nahestehenden ist“.

Wir hoffen, dass er seine Spielsucht überwinden kann und wünschen ihm alles Gute für seine Zukunft.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben