Ranghoher amerikanischer Offizier wegen gefälschten Pokerchips suspendiert

new-poker-chips-0ff1a7d1d1faf20b_300x300_scaled_croppbilde
Der Vize-Admiral Timothy Giardina (Foto) soll bei einer Pokerpartie im Horseshoe Casino im Westen von Iowa gefälschte Chips im Wert von 1.500 Dollar verwendet haben. Das amerikanische Militär reagierte sofort und suspendierte Giardina von seinem Posten als stellvertretender Chef des Strategischen Kommandos der USA (US Stratcom). Bislang hat er sich selbst noch nicht zu den Vorwürfen geäußert.

Dass ein Offizier eines so hohen Rangs abberufen wird, ist äußerst selten, jedoch in diesem Fall nachvollziehbar. Die US Stratcom ist verwantwortlich für den Einsatz und die Überwachung aller Nuklearwaffen des amerikanischen Militärs.

David Dales, ein Spezialbeauftragter der Iowa Division of Criminal Investigation verkündete gegenüber ABC News, dass bereits seit Juni dieses Jahres Ermittlungen im Zusammenhang mit gefälschten Pokerchips im Horseshoe Council Bluffs Casino liefen.

  

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben